Energiewechsel

Weiskirchen: Zum 10. Mal trifft sich die Bogensportszene in der Hochwaldhalle in Weiskirchen

Pressemeldung vom 8. Oktober 2014, 10:46 Uhr

Am 18. und 19. Oktober trifft sich zum 10. Mal die Bogensport- und Messermacherszene in der Hochwaldhalle in Weiskirchen. Und wie jedes Mal ist die Halle voll belegt. Viele der Bogenbauer und Zubehörhändler sowie die Messermacher sind von Anfang an dabei und freuen sich jedes Jahr erneut, hier in Weiskirchen ausstellen zu können. Erstaunlich ist, dass in der tat, jedes Jahr tatsächlich neue Produkte aus dem Bogensport gezeigt werden. Bei den Messermachern präsentiert sich Ed Mahony vertreten durch Thorsten Hartmann zum ersten Mal hier in Weiskirchen. Hier kann man günstige Gebrauchsmesser/Jagdmesser in hoher Qualität erwerben. Auch zum ersten Mal ist Michael Söhner hier und präsentiert Lederwaren aus eigener Herstellung.
Neben dem neusten Bogensportequipment und den Sammlermessern gibt es auch wieder, wie in den letzten beiden Jahren, Neues aus dem Blasrohrsport. Ebenfalls werden wieder die neusten 3D -Tierscheiben vorgestellt. Unter dem Motto „Die Hunnen fallen ein“ präsentiert sich ein ungarischer Bogenbauer mit seinen handgefertigten Waren bis hin zum Komposit – Reiterbogen.
Dass Bogensport hier ion der Region so richtig im kommen ist zeigt die Tatsache, dass Bogensportverbände hier bei uns in der Region in den letzten 4 Jahren 3 ihrer Deutschen Meisterschaften austragen haben. Begonnen 2011 auf dem Erbeskopf, dann 2013 in Biersdorf am See (Kreis Bitburg) und letztlich jetzt 2014 Ende September in St. Wendel. Hier zeigt man, dass man offen ist, solchen Sportarten eine Bühne zu geben, damit sie sich präsentieren können. In St. Wendel waren sage und schreibe nahezu 500 Bogensportler am Start. Nächstes Jahr findet die Meisterschaft noch mal am Erbeskopf statt.

Wer noch nichts mit Bogensport oder Blasrohrsport am Hut hat, kann sich auf der Messe informieren.
Aussteller und Veranstalter stehen jedem gerne in einem Gespräch zu Verfügung. Aber nicht nur Sportbögen stehen hier im Vordergrund sondern auch Lederwaren, wie kunstvoll in Handarbeit hergestellte Pfeilköcher, Armschütze und kleinen Täschchen. Ebenso gibt es auch wieder Zubehörteile und Messerklingen und der gleichen, um sich Ausrüstung und Messer selbst herzustellen.
Wer sich in Gesprächen mit den Bogenbauern nicht alles merken kann ist beim Verlag Angelika Hörnig (Fachverlag für Traditionellen Bogensport) in den besten Händen. Hier gibt es neben dem in Europa führenden Magazin „Traditionell Bogenschiessen“ jede Menge Bücher zum Thema Bogenschiessen, Bogensport und Bogenbau.

Die Öffnungszeiten der Messe sind am Samstag von 10:00 – 18:00 Uhr und am Sonntag von 10:00 – 16:00 Uhr.
In der Hallenküche kann man seinen Hunger und Durst zu günstigen Preisen stillen. Sitzgelegenheiten sind ebenfalls vorhanden. Und mit 2 Euro, ist der Eintritt für diese Messe so gering, dass man sich einfach auch nur mal umschauen kann. Zum sehen, staunen und begeistern.
Der Veranstalter und die Aussteller freuen sich auf Ihren Besuch.
Eine komplette Ausstellerliste und weitere Infos findet man unter www.kalles-longbows.de

Quelle: Hochwald-Touristik GmbH

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis