Energiewechsel

St. Ingbert: Wege aus der Angst – Vortrag von Roland Rosinus

Pressemeldung vom 14. Januar 2011, 09:20 Uhr

Am Mittwoch, 26. Januar, um 19 Uhr, stellt der Sankt Ingberter Autor Roland Rosinus zusammen mit Uta Abel sein Hörbuch „Wege aus der Angst“ im Rahmen eines Vortrages in der Stadtbücherei Sankt Ingbert vor.
Nach Erscheinen seines ersten Buches „Aus der Dunkelheit ans Licht“ im Jahr 2001 hielt Roland Rosinus in der Stadtbücherei Sankt Ingbert seinen ersten Vortrag. Im zehnten Jahr zieht Rosinus Bilanz: Auf rund 180 Vorträge in ganz Deutschland mit 8.500 Zuhörern, die Leitung von Workshops, Gastvorträge in Psychosomatischen Kliniken und über 70 Publikationen in anerkannten Fachzeitschriften kann der im Ortsteil Rohrbach lebende Autor zurückblicken.
Roland Rosinus hält in der Blieskasteler Klinik Vorträge, die sich großer Beliebtheit erfreuen. Die Zuhörer erleben – ja erspüren, jedes Mal einen spannenden und engagierten Vortrag, der von der Ehrlichkeit und Echtheit des Autors profitiert und vor allen Dingen Mut machen möchte. Prof. Dr. med. Volker Köllner, Chefarzt der Fachklinik für Psychosomatische Medizin der Bliestal-Kliniken meint „Die beliebte Veranstaltung im Rahmen unseres Patientenschulungsprogramms hilft unseren Patienten mit Angststörungen, ihre eigene Problematik besser zu verstehen und lässt sie Mut schöpfen, neue Lösungswege auszuprobieren.“
Meist ist für die Angstüberwindung eine ganzheitliche Lebensumstellung notwendig. Dabei ist „leben“ oder besser gesagt „Lebensfreude“ die beste Angstprävention, die vorstellbar ist. Ängste überwinden begrenzt sich nicht nur auf das „Loswerden“ von Symptomen, sondern wirkt in und durch alle Lebensbereiche: Familie, Partnerschaft, Erziehung, Berufsleben, Verein, Schule und soziales Umfeld. Genau deshalb kommt es in starkem Maße darauf an, wie liebevoll und bewusst die Patienten mit sich selbst umgehen. Gerade das Interview mit der Angst, das Roland Rosinus mit seiner Sprech-Partnerin Uta Abel aus Sankt Ingbert vorträgt, lässt Ängste aus einem ganz anderen, positiveren Blickwinkel erscheinen. Der Eintritt ist frei.

Info: Stadtbücherei Sankt Ingbert, Tel. 06894/92250.

Quelle: Mittelstadt St. Ingbert, Abteilung Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis