Energiewechsel

St. Ingbert: Lesung mit Oskar Kröher

Pressemeldung vom 5. Dezember 2011, 14:07 Uhr

Am Mittwoch, 7. Dezember, um 19 Uhr, veranstaltet das Sankt Ingberter Literaturforum eine Lesung mit Oskar Kröher.
Oskar Kröher wurde 1927 in Pirmasens geboren. Bekannt wurde er zusammen mit seinem Zwillingsbruder Hein als Folksänger und Liedermacher als „Hein und Oss“. Eine Vielzahl von Tonträgern und Publikationen belegen ebenso wie Auftritte in der ganzen Welt das Wirken der Brüder für das Volkslied. Oskar Kröher wurde aber auch als Autor mit anderen Themen erfolgreich. In „Das Morgenland ist weit“ beschreibt er die erste Motorradreise von Deutschland nach Indien, die er 1951/1952 unternommen hat. Für sein vielfältiges Engagement hat er zahlreiche Auszeichnungen erhalten, u. a. das Bundesverdienstkreuz im Jahr 2000.
An diesem Abend stellt er sein neues Buch „Auf irren Pfaden durch die Hungerzeiten“ vor. Darin dokumentiert er in der Darstellung des eigenen Lebens deutsche Alltagsgeschichte. Als 18-Jähriger kehrt Oskar Kröher 1946 aus britischer Gefangenschaft zurück und muss sich in der einstmals vertrauten Welt neu zurechtfinden. Seine Heimatstadt Pirmasens ist fast völlig zerstört, sein Elternhaus verloren und das, wofür er in den Krieg gezogen war, existiert nicht mehr. Der Not und Zerstörung versucht Kröher gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Hein und anderen Gleichgesinnten in der Natur zu entkommen. Mit „Hordenpott“ und improvisierter Zeltausrüstung, Herz und Kehle voll mitreißender Lieder – so ziehen sie gemeinsam durchs Land und träumen am Lagerfeuer von Freiheit und Ferne. Gerade die Musik hilft dem jungen Mann, den Verlust seiner jugendlichen Ideale zu verarbeiten. Die Entdeckung des internationalen Liedguts seiner Zeit öffnet ihm Türen zu fremden Kulturen. Und so findet er zu sich selbst.
Oskar Kröher bringt seine Gitarre mit und wird einige Lieder singen.
Die Lesung findet im Caritas-Zentrum Saarpfalz, Kaiserstr. 63, Sankt Ingbert statt. Der Eintritt ist frei. Info: Stadtbücherei Sankt Ingbert, Tel. 06894/92250.

Quelle: Mittelstadt St. Ingbert, Abteilung Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis