Energiewechsel

St. Ingbert: Die Lofoten im Norden Norwegens

Pressemeldung vom 24. März 2014, 13:04 Uhr

Am Mittwoch, 26. März, findet um 19.30 Uhr im Kulturhaus, Annastraße 30, eine Audiovisions-Schau über die Lofoten mit Helga Bernhard und Jürgen Mai statt.

Insgesamt 80 kleine und große Inseln bilden die Lofoten und verleihen ihnen einen einzigartigen Charme. Der Name der Inselgruppe stammt aus dem Schwedischen und bedeutet „Luchsfuß“. Die ca. 3.000 km lange Fahrt hoch in den Norden Skandinaviens dauert mit dem Wohnmobil etwa eine Woche. Diese Anstrengung wird belohnt durch die Begegnung mit einer Wunderwelt: Hoch aus dem Meer aufragende Felsen, manche bis 1000 Meter hoch, dazwischen Buchten mit saphirblauem Wasser, gewaltige Geröllfelder mit rundgeschliffenen Steinen gesäumt von schneeweißen Stränden. In diese Landschaft sind immer wieder kleine Dörfer mit roten, gelben und weißen Holzhäusern eingebettet, oft auf Stelzen ins Wasser gebaut. Blühende Wiesen sorgen für grüne Farbtupfer. Im Sommer erhellt die Sonne 24 Stunden lang diese Szenerie mit einem unglaublichen Licht zu jeder Tageszeit. Am eindrucksvollsten ist jedoch das Erlebnis Mitternachtssonne.
Die beiden Reisefotografen Helga Bernhard und Jürgen Mai präsentieren dieses Land mit farbenfrohen, faszinierenden Bildern, gepaart mit viel Hintergrundwissen.

Quelle: Stadt St. Ingbert

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis