Energiewechsel

Saarpfalz-Kreis: Umfassend ausgebildet

Pressemeldung vom 27. November 2012, 13:50 Uhr

Umfassend ausgebildet
Kurs für Kindertagespflegepersonen abgeschlossen

Es war für die 14 Frauen und zwei Männer wirklich kein leichtes Spiel. Sie hatten sich entschlossen, eine Qualifizierung zur „Kindertagespflegeperson“ mitzumachen. Und es erwartete sie dann ein insgesamt 160stündiges Fortbildungsprogramm zur Qualifizierung, das sie in Blockstunden im Haus der Begegnung in Homburg-Erbach absolvierten.

Marion Reugels vom Jugendamt des Saarpfalz-Kreises und Vera Eckhardt vom Landesverband der Arbeiterwohlfahrt waren für die Lerninhalte verantwortlich. Sie richteten sich nach bundesweit vorgegebenen Curricula.

Wochen- und Monatelang hatten die Teilnehmerinnen die Gelegenheit, sich mit den unterschiedlichsten Lerninhalten auseinander zu setzen, denn schließlich sieht der Gesetzgeber eine gute Ausbildung für Personen vor, die Kinder in der Tagespflege betreuen. So umfasste der Lernplan unter anderem Rahmenbedingungen der Kindertagespflege mit rechtlichen wie finanziellen Grundlagen, Tätigkeitsprofil und Prozessgestaltung, Erziehungsziele und Kommunikation in der Erziehung, Themen wie Gesundheit, Ernährung und Sicherheit, die kindliche Entwicklung, Bildung und Förderung in der Kindertagespflege, Kooperation und Kommunikation zwischen Kindertagespflegeperson und Eltern, Krisen-, Konflikt- und Stressbewältigung sowie die Erarbeitung eines individuellen pädagogischen Konzeptes.

Bei dieser Vielzahl von Lerninhalten griffen Marion Reugels und Vera Eckhardt auch auf Experten zurück, die spezielle Themen aufgriffen. Kein Wunder, dass nach diesem Büffeln und der Umsetzung in die Praxis nun am Ende des Kurses gefeiert wurde. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Haus der Begegnung überreichten Landrat Clemens Lindemann und Christine Ney von der Arbeiterwohlfahrt den 14 Frauen und zwei Männern ihre Zertifikate.

Landrat Lindemann betonte bei der Feier, dass mit dieser Qualifizierung die Tagespflege noch weiter gefestigt und gestärkt werde. Lange seien die Zeiten vorbei, dass diese Betreuungsform als zweitrangig angesehen werde. Gerade vor dem Hintergrund dieser umfassenden Ausbildung zeigte sich der Landrat stolz auf die Absolventinnen und Absolventen des Kurses, dem noch weitere folgen werden.

Der nächste Kurs für Kindertagespflegerinnen und -pfleger läuft zur Zeit noch. Nummer zehn ist ab Mai geplant. Infos gibt es beim Jugendamt des Saarpfalz-Kreises, Marion Reugels, Telefon 0 68 41 / 1 04-81 19, E-Mail: marion.reugels@saarpfalz-kreis.de und bei Beate Henn, Telefon 0 68 41 / 1 04-81 72,E-Mail: beate.henn@saarpfalz-kreis.de.

Quelle: Saarpfalz-Kreis

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis