Energiewechsel

Saarpfalz-Kreis: Freiheit in der Gestaltung

Pressemeldung vom 23. Mai 2012, 11:34 Uhr

Ausstellung mit Arbeiten von Heike Wilhelm ab 24. Mai in der Galerie im Forum

Mit „Panta rhei – alles fließt““ führt die Galerie im Forum ihren Ausstellungsreigen im Mai 2012 fort. Gezeigt werden Arbeiten der in Zweibrücken lebenden Kreativen Heike Wilhelm. Die Arbeiten geben einen Überblick über das breite Schaffensspektrum der Künstlerin, die seit ihrer Schulzeit zeichnet und malt.

Entscheidend für ihren Einstieg in die Kunst war der saarländische Künstler und Kunstlehrer Ferdinand Selgrad. Er war ihr Lehrer am Steinwald-Gymnasium in Neunkirchen und brachte ihr die Grundlagen der Bildenden Kunst bei, weckte ihr Interesse am bildnerischen Gestalten.

Auch ihre Studienjahre in Fulda trugen zur künstlerischen Entwicklung bei. In den Jahren 1983/84 war sie Studentin im Fach „Visuelle Kommunikation“ bei Professor Robert Sturm, dem national und international für seine Keramikplastiken bekannten Künstler. Hinzu kamen im Rahmen des Studiums Grundtechniken des Druckes, Maskenbau und Pantomime.

Neben Familie und Beruf widmete Heike Wilhelm sich ab Mitte der 90er Jahre wieder verstärkt der Kunst. So entstanden seither mehr als 300 Bilder, zunächst als kleinformatige Zeichnungen in Graphit, Tusche und Kohle. Später kamen Malereien in Acryl, Mischtechniken und frei gestaltete Bilder mit Lackfarben in größeren Formaten hinzu.

Seit 2010 präsentiert die Zweibrückerin ihre Arbeiten im Rahmen von Ausstellungen dem Publikum. Mit „Panta rhei – alles fließt“ setzt sie diese Reihe in der Galerie im Forum in Homburg fort. Heike Wilhelm zeigt rund 50 Arbeiten, die sie selbst betitelt mit „Malerei und freie Gestaltung“.

Zur Vernissage wird nach der Eröffnung durch Landrat Clemens Lindemann Dr. Norbert Pohlmann die Laudatio auf Heike Wilhelm halten.

Die Ausstellung wird am Donnerstag, 24. Mai 2012 um 19 Uhr eröffnet. Zu sehen sind die Arbeiten in der Galerie im Forum dann bis 6. Juli 2012, immer montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr.

Quelle: Saarpfalz-Kreis

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis