Energiewechsel

Saarpfalz-Kreis: Bits und Bytes im Kreistag

Pressemeldung vom 19. März 2012, 08:20 Uhr

Beim Saarpfalz-Kreises wird dank eines Ratsinformationssystems so gut wie papierlos gearbeitet.
Seit einiger Zeit befasst sich die Kreisverwaltung zusammen mit dem Kreistag um Optimierungspotentiale in der Gremienarbeit. Schnell wurde der Entschluss gefasst, eine Sitzungsdienstsoftware zur Verbesserung der Verwaltungsabläufe bei der Sitzungsvor- und Nachbereitung einzusetzen.
Mittels der ausgewählten Software konnte zunächst die Sitzungsvor- und Nachbereitungen weitestgehend automatisiert und die damit verbundenen verwaltungsinternen Abläufe erheblich beschleunigt werden. Ein weiteres Plus war eine komfortablere Pflege und Archivierung von Sitzungs- und Stammdaten.

Im September vergangenen Jahres wurde in einem zweiten Schritt ein mit dem Sitzungsdienstprogramm verknüpftes Ratsinformationssystem in Betrieb benommen. Das System ermöglicht den Kreistagsmitgliedern, über einen gesicherten Internetzugang auf ihre Sitzungsunterlagen von zu Hause aus sowie während den Sitzungen in den Sitzungsräumen zuzugreifen.
Landrat Clemens Lindemann: „Das neue Ratsinformationssystem bietet den Kreistagsmitgliedern insbesondere den Komfort, noch schneller auf die Unterlagen zugreifen und besser recherchieren zu können“. Darüber hinaus erspare das neue Verfahren erheblichen Verwaltungsaufwand in der Sitzungsvorbereitung sowie pro Sitzung Kopier- und Versandtkosten in einer Größenordnung von durchschnittlich 100 Euro, so der Verwaltungschef. Gerade im Blick auf die knappen Kassen kommunaler Haushalte ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.
Bildtext
Laptops und Tablet-Computer dominieren seit Jüngstem das Bild bei Sitzungen des Kreistags.

Quelle: Saarpfalz-Kreis

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis