Energiewechsel

Saarpfalz-Kreis: Ausstellung und Vortrag

Pressemeldung vom 31. März 2014, 08:32 Uhr

Zwei Veranstaltungen im Rahmen des Jubiläumsjahres Frauenbüro des Saarpfalz-Kreises

Kommende Woche sind gleich zwei Veranstaltungen im Rahmen des Jubiläumsjahrs des Frauenbüros des Saarpfalz-Kreises geplant. Zum einen eine Ausstellung zum Thema „Saarländerinnen gegen die Nazis“, zum anderen ein Vortrag über Frauen im Schatten berühmter Männer.

Am Dienstag, 1. April 2014, ist um 18 Uhr die Vernissage zur Ausstellung „Saarländerinnen gegen die Nazis – Änne Meier: Ich wusste, dass ich das Kreuz mittrage“. Die Ausstellung befasst sich mit der Geschichte von Änne Meier aus Baltersweiler. Hier werden Widerstand und Verfolgung während der NS-Zeit im Saargebiet am Beispiel einer mutigen Christin aufgezeigt und in den historischen Kontext eingeordnet. Aufgrund ihrer religiösen Orientierung erkannte die couragierte Widerstandskämpferin früh die Gefahren des Nationalsozialismus, verweigerte Zeit ihres Lebens den Hitler-Gruß und entschied sich trotz massiven Drucks, den NS-Verbänden nicht beizutreten. Ihre Haltung und ihr couragierter Einsatz für Menschlichkeit und Gerechtigkeit führten dazu, dass sie 1942 ohne Prozess und Verurteilung „wegen fanatischen Einsatzes für die Katholische Bewegung“ und Verbreitung von „Hetzbriefen“ ins Frauen-KZ Ravensbrück deportiert wurde. Änne Meier überlebte KZ, Todesmarsch und Befreiung und zeigte Zivilcourage bis ins hohe Alter.

Die Ausstellung in den Räumlichkeiten des FrauenForums am Scheffelplatz 1 in Homburg ist bis zum 10. April 2014 während der Öffnungszeiten Montag bis Donnerstag von 13 bis 15.30 Uhr, Freitag von 13 bis 15 Uhr zu besichtigen. Termine außerhalb der Öffnungszeiten nur nach Absprache. Einführende Worte spricht Dr. Klaus Zeßner; veranstakltet wird die Ausstellung vom AsF, Homburg in Kooperation mit dem Frauenbüro. Zu sehen ist die Ausstellung im FrauenForum, Scheffelplatz 1, Homburg; der Eintritt ist frei.

Am Mittwoch, 2. April 2014, ist um 19 Uhr der Vortrag „Frauen, die gerne etwas bewegt hätten: Begabte Frauen im Schatten eines berühmten Mannes“ geplant. Im Laufe der Geschichte gab es viele begabte Frauen, die nie die Chance bekamen, aus dem Schatten der Männer heraus zu treten. Erst seit einigen Jahren werden immer mehr solcher Frauenbiografien aufgearbeitet, und man kann dabei erstaunliche Entdeckungen machen. Künstlerinnen, Schriftstellerinnen, Wissenschaftlerinnen und Theologinnen haben Großartiges geleistet, was auch heute noch die Richtung weisen kann.

Referentin ist Pfarrerin Martina Horak-Werz von der protestantischen Kirchengemeinde Gommersheim-Freisbach. Seit 1996 ist sie Gemeindepfarrerin in der Südpfalz (Gommersheim-Freisbach-Geinsheim) und theologische Begleiterin der Frauenarbeit im Kirchenbezirk Neustadt. Sie ist Autorin und Lektorin bei „feministisch predigen“ und hat schon mehrere Bücher über biblische Frauengestalten veröffentlicht. Veranstaltet wird der Vortrag vom Deutschen Frauenring, Ortsring Homburg in Kooperation mit dem Verein Frau und Gesellschaft und dem Frauenbüro. Der Vortrag ist im FrauenForum, Scheffelplatz 1, Homburg; der Eintritt ist frei.

Quelle: Saarpfalz-Kreis

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis