Energiewechsel

Saarlouis: Zurück in die Goldenen Zwanziger

Pressemeldung vom 17. Dezember 2014, 16:37 Uhr

Am Mittwoch, 14 Januar 2015 um 20 Uhr entführt die Musikbühne Mannheim die Zuschauer musikalisch in die Ära der „Golden Twenties“. Unter dem Titel „Tanz auf dem Vulkan“ wird die Bühne im Vereinshaus Fraulautern zum Schauplatz eines anderen Lebensgefühls.

Paillettenkleid, Federboa, Seidenstrümpfe, Bubikopf und Glockenhut waren die unverwechselbaren Mode-Kennzeichen der 20er Jahre. Das waren die Jahre 1924 bis 1929, in denen sich Deutschland nach dem Schock des ersten Weltkriegs und der Inflation wirtschaftlich wieder zu erholen begann. Jetzt wollten die Leute sich nach den entsetzlichen Kriegserlebnissen, nach Hunger und Arbeitslosigkeit amüsieren. Das Motto einer ganzen Generation lautete: „Man lebt nur so kurze Zeit und ist so lange tot.“ Die Unterhaltungsmusik boomte. Besonders in Berlin schossen Theater, Varietes und Kabaretts wie Pilze aus der Erde. Operetten, Revuen, Chansons und Schlager wurden geschrieben. Lieder wie „Zuschaun kann i net“ oder „Dein ist mein ganzes Herz“, Chansons wie „Kinder, heut Abend, da such ich mir was aus“ und „In der Bar zum Krokodil“ entstanden damals. In den Kabaretts machten frivole Lieder wie „Ausgerechnet Bananen“ die Runde. Diese Evergreens mit ihren populären Melodien und witzigen Texten wurden nach der Machtergreifung der Nazis verboten, weil die Komponisten oder Texter Juden waren. Die Spannung zwischen dem Genießen der musikalischen Ohrwürmer, dem Lachen über die (irr)witzigen Texte und der Nachdenklichkeit über die Schicksale der Künstler ist das Konzept dieses Abends. Die Musikbühne Mannheim ist ein freies Musiktheater, welches im deutschsprachigen Raum mit 100 Vorstellungen im Jahr und 10 wechselnden Stücken gastiert. Die künstlerische Leistung hat Professor Eberhard Streul, aus dessen Feder auch der „Tanz auf dem Vulkan“ stammt. Die Geschäftsleitung hat die Sopranistin Daniela Grundmann, die man in Saarlouis auch auf der Bühne erleben darf. Der Eintritt kostet 20 Euro, ermäßigt 14 Euro. Karten gibt’s bei allen Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen sowie unter www.ticket-regional.de.

TIPP: Bei Buchung eines Frühjahr-Theater-Abos kann man zum Preis von 60,50 Euro vier Veranstaltungen besuchen, d.h. man hat den Eintritt für eine Veranstaltung gespart. Weitere Infos erteilt das Kulturamt unter Telefonnummer 06831/443-395.

Quelle: Stadt Saarlouis / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis