Energiewechsel

Saarlouis: Wer arbeitet, darf auch feiern

Pressemeldung vom 29. November 2012, 10:43 Uhr

800 Jahre Stadt Saarlouis. Kein irrtümliches und ziemlich verfrühtes Stadtjubiläum, sondern in diesem speziellen Fall die geschätzte Berufszeit, die die diesjährigen Dienstjubilare und Pensionäre der Stadtverwaltung gemeinsam auf die Beine bringen. 800 Jahre mit großem Engagement für eine lebens- und liebenswerte Stadt. Ein willkommener Anlass für die Verwaltungsspitze, um jetzt 33 Mal von Herzen „Danke“ zu sagen.

Dies geschah im Rahmen eines traditionellen Abendessens, das die Stadt Saarlouis alljährlich zu Ehren ihrer verdienten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausrichtet. Organisiert wird dieser vom Personal- und Organisationsamt unter Federführung von Amtsleiterin Petra Dillschneider, die in diesem Jahr die Kulturhalle Roden als Veranstaltungsort ausgesucht hatte. Im festlich dekorierten Nebenzimmer empfing sie gemeinsam mit Oberbürgermeister Roland Henz, Bürgermeister Klaus Pecina, Beigeordnetem Manfred Heyer sowie Vertretern der Stadtratsfraktionen und des Personalrates die Gäste. Leider konnte aufgrund anderer Verpflichtungen nur rund die Hälfte der Eingeladenen teilnehmen, dies tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch.

Nach einem Glas Begrüßungssekt richtete Roland Henz das Wort an die Anwesenden, zuerst an die scheidenden Pensionäre. „Diese kleine Feier heute Abend ist das Mindeste, was wir tun können, um eurer Arbeit unseren Respekt und unsere Anerkennung zu zollen. Eigentlich hättet ihr alle viel mehr verdient, denn ihr habt euch nicht nur als sachkundige Kollegen, sondern auch als geschätzte Menschen im Rathaus und beim Neuen Betriebshof eigentlich unersetzlich gemacht“, sagte der Oberbürgermeister. „Ich bedauere es, jeden Einzelnen von Euch gehen lassen zu müssen und hoffe, dass wir uns alle ab und an wiedersehen und uns an die gemeinsame Zeit erinnern“, so Henz.

Den Dienstjubilaren wünschte er weiterhin viel Spaß und Erfolg bei ihrer Arbeit und eine gute Zusammenarbeit mit ihren Amtsleitern und Dezernenten. „Sie dürfen mich im Gegensatz zu unseren Pensionären weiter darin unterstützen, die Stadt nach vorne zu bringen. Darauf freue ich mich sehr“, betonte Henz, dessen Ausführungen sich Bürgermeister, Beigeordneter, Personalamt und -rat gerne anschlossen.

Beim anschließenden Abendessen bot sich die Gelegenheit, Anekdoten aus dem Berufsalltag und Erlebnisse im neuen Ruhestands-Lebensabschnitt auszutauschen. Nach einem lustigen Abend wünschten Henz, Pecina und Heyer abschließend allen viel Glück und Gesundheit für die Zukunft. pm
Pensionäre:
Walter Birk, Jürgen Brünnet, Martha Dietrich, Richard Falk, Josef-Ernst Groß, Klaus Hoen, Oswin Koch, Herbert Ressing, Christine Rühl, Edmund Theobald, Anneliese Urschel

Dienstjubiläen:
25 Jahre: Franziskus Breit, Sieglinde Truar, Richard Kerber, Anneliese Urschel, Sabine Waese, Frank Kerner, Udo Greiner, Guido Sasso-Sant, Eva Cicerone, Iris Rost, Vera Bechtel, Sabine Scherer, Marion Himbert-Siegwarth, Anja Dietrich, Christa Arweiler, Bernd Sieb
40 Jahre: Robert Claus, Elvira Mergen, Ulrike Weyand, Ernst Martin, Herbert Becker
50 Jahre: Klaus Hoen
Bildtext: Auf einen Blick: Pensionäre, Dienstjubilare und Verwaltungs- und Fraktionsvertreter beim geselligen Abend in der Kulturhalle.

Quelle: Kreisstadt Saarlouis – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis