Energiewechsel

Saarlouis: Waldabendteuer für Jung und Alt

Pressemeldung vom 4. August 2015, 10:21 Uhr

Zum Ferienbeginn warteten zwei spannende Erlebnisvormittage im Saarlouiser Lachwald auf Jung und Alt. Mit Eseln, GPS Geräten und einer Portion Abenteuergeist ging es für alle Teilnehmer darum, den heimischen Wald zu erleben und zu erkunden. Um an versteckte Sehenswürdigkeiten zu gelangen und einen geheimnisvollen Schatz zu bergen, mussten im Vorfeld gemeinsam scheinbar unlösbare Aufgaben gelöst werden.

Mit zwei Eseln, technischer Ausrüstung und einer Portion Abenteuerlust ging es zum Beginn der Sommerferien darum, den heimischen Wald zu erleben und zu erkunden. Unter der fachlichen Anleitung von Waldpädagoge Arnulf Staab erfuhren Klein und Groß mehr über den Saarlouiser Lachwald, seine tierischen Bewohner und die dortige Pflanzenwelt. An beiden Vormittagsterminen mussten die Teilnehmer mehrere Aufgaben erfüllen, welche zuerst als scheinbar unlösbar galten und nur im Team gelöst werden konnten. Aufeinander achten, miteinander sprechen, gemeinsame Strategien entwickeln, gegenseitiges Vertrauen, sowie anfängliche Hemmnisse überwinden, stellten die Grundbausteine für den Erfolg dar.

Besonderer Nervenkitzel bereitete für alle die GPS-Tour, bei welcher keiner wirklich wusste wohin die Reise führte. Anhand von vorgegebenen Koordinaten, Landkarte und Erkundungsgeist, mussten zunächst einmal begehbare Wege im Wald bestimmt werden. Nach anfänglichen Irrwegen durch den Lachwald führte die Route unter anderem an einen kleinen Naturweiher. Speziell bei der Suche nach dem Schatz im Silbersee mussten Klein und Groß im Team arbeiten um an ihr Ziel zu kommen. Bei einer Aufgabe ging es darum, mit unterarmlangen Holzästen eine vorgegebene Strecke gemeinsam zu überwinden, welche einen reißenden Fluss darstellte. Bei dieser Aktion sollten die Äste ständig beschwert werden – entweder mit dem Fuß, oder mit der Hand. Um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen, durften die Abendteuer nur auf diesem hölzernen Untergrund balancieren um nicht in den Fluss zu fallen. Gewonnen hatte die Gruppe, welche am Ende der Strecke die meisten Äste vorweisen konnte. Neben einer gut geplanten Strategie, konnte diese Aufgabe nur durch das Konzentrierte und gemeinschaftliche Miteinander aller erfolgreich gelöst werden. Am Ende wurden die Abendteurer durch den geborgenen Schatz im Silbersee entlohnt, der besonders das Herz der Süßigkeiten-Liebhaber höher schlagen ließ.

Diese Aktion fand im Rahmen des Sommerferientreff der Kreisstadt Saarlouis, Abteilung Familie und Soziales, Sachgebiet Mehrgenerationen, in Zusammenarbeit mit dem Lokalen Bündnis für Familie in Saarlouis, und der Maltiz e.V. statt.

Quelle: Kreisstadt Saarlouis

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis