Energiewechsel

Saarlouis: Von Impressionismus zu Expressionismus und Abstraktion

Pressemeldung vom 23. September 2015, 16:46 Uhr

Saarlouis. Am Montag, 28 September um 15 Uhr startet die Volkshochschule Saarlouis im Theater am Ring eine fünfteilige Vortragsreihe zum Thema „Malerei von 1860 bis 1915“. vhs-Dozent Bernhard Wehlen hält die kunsthistorischen Vorträge.

„Claude Monet und die Geburt des Impressionismus“, so lautete der Titel der sehr erfolgreichen Ausstellung des Frankfurter Städel Museums. Die fünf kunsthistorischen Vorträge des Wintersemesters stellen die Kunst der Impressionisten in den Zusammenhang der modernen Malerei bis hin zum 1. Weltkrieg: Malerei, die auf Gegenständlichkeit zu verzichten wagt, wurde bereits von Wassily Kandinsky auf Claude Monet zurückgeführt. Dabei sollen neben Werken des vor 125 Jahren verstorbenen Vincent van Gogh auch Bilder deutscher Künstler wie Max Liebermann, Max Slevogt, Albert Weisgerber oder Hans Purrmann zur Sprache kommen. Die Vortragsreihe beginnt am Montag, 28. September, 15 Uhr (bis 17.15 Uhr) mit dem Titel „1860-1870, Die Anfänge des Impressionismus“. Die nächsten Vorträge finden jeweils montags, 12. Oktober, 23. November, 14. Dezember und 18. Januar 2016 im Theater am Ring statt. Die Gebühr für den Besuch der gesamten Reihe beträgt 40 Euro, ermäßigt 32 Euro, für Einzeltermine jeweils 10 Euro, ermäßigt 8 Euro. Weitere Informationen erteilt die Volkshochschule Saarlouis unter Telefonnummer 06831/6989030 zu den Service-Zeiten Montag, Dienstag und Donnerstag von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr, mittwochs von 14 bis 16 Uhr und freitags von 9 bis 12 Uhr. In dieser Zeit kann man sich auch persönlich in der Volkshochschule, Kaiser-Friedrich-Ring 26, 3. Stock, (Gebäude Theater am Ring) anmelden.

Quelle: Stadt Saarlouis / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis