Energiewechsel

Saarlouis: „Tatort Natur“ – Autorin Bärbel Oftring in der Stadtbibliothek Saarlouis

Pressemeldung vom 4. Dezember 2014, 13:31 Uhr

Mord und Totschlag gibt es nicht nur bei den Menschen, sondern bestimmen auch weite Bereiche der Tierwelt. Am vergangenen Mittwoch wurde die Stadtbibliothek Saarlouis zu einem „tierischen Tatort“. Die Stadtbibliothek Saarlouis hatte in Kooperation mit dem Friedrich-Bödecker-Kreis Saarland e. V. die bekannte Sachbuchautorin Bärbel Oftring eingeladen. Eingeladen waren außerdem 21 Schülerinnen und Schüler der Grundschule In den Bruchwiesen in Saarlouis-Beaumarais.

Die Diplom-Biologin Bärbel Oftring, ausgestattet mit Leinwand, Laptop und Beamer, vermittelte den Schülern auf spannende Art und Weise mit „Steckbriefen“ informatives Sachwissen zum Thema Verhalten und Überleben in der Tierwelt. Die Kinder wurden zu „Naturdetektiven“. Gleich zu Beginn der Autorenbegegnung zeigte Bärbel Oftring den Kindern ein Fuchsfell. Und so erfuhren die Schüler unter anderem, dass eine weiße Schwanzspitze am Fell des Fuchses sozusagen als „Rücklicht“ des Fuchses in der Nacht dient.

Der erste Tatort in der Natur befand sich in einem Spechtloch. Dort hatte eine Hornisse ihr Nest gebaut. Die Schülerinnen und Schüler lernten einiges über die Lebensweise von Hornissen, Wespen und Bienen. Es stellte sich heraus, dass es in der Schulklasse eine richtige Bienenexpertin gab.

Die Reise zum nächsten Tatort führte die Schüler nach Madagaskar zu den Chamäleons. Danach ging es weiter nach Nordamerika zu den Seeelefanten und ihren Kämpfen mit Nebenbuhlern. Besonders beeindruckend fanden die Kinder das Gewicht und die Länge eines ausgewachsenen Seeelefanten.
Weiter ging die Reise zu einer Kreuzspinne, die gerade einen Monarchfalter in ihrem Netz gefangen hielt. Und so ganz nebenbei erfuhren die Schüler Wissenswertes über Spinnen und dass die giftigste Spinne der Welt in Australien lebt, nämlich die Sidney-Trichternetzspinne, die auch für Menschen gefährlich werden kann.

Ganz schnell waren zwei „Schulstunden“ um, und nach den spannenden Abenteuern „Tatort Natur“ durften die Schülerinnen und Schüler das präparierte Fell des Fuchses streicheln und noch jeder eine Autogrammkarte als Erinnerung mit nachhause nehmen.

Die Autorin Bärbel Oftring beschäftigte sich schon als Kind mit Tieren und der Natur. Später studierte sie Biologie mit den Schwerpunkten Zoologie, Botanik und Paläontologie. Inzwischen sind von ihr über 80 Bücher für Kinder und Erwachsene erschienen zu den Themen Natur, Tiere, Pflanzen und Umwelt. Einige ihrer Bücher wurden ausgezeichnet und in mehrere Sprachen übersetzt. Ihr Buch „Tatort Natur erscheint nächstes Jahr in neuer Ausgabe mit noch mehr Tatort-Natur-Geschichten. Die Bücher von Bärbel Oftring gibt es natürlich auch in der Stadtbibliothek Saarlouis.

Quelle: Kreisstadt Saarlouis

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis