Energiewechsel

Saarlouis: „Starke, wilde Helden“: Hunderte Teilnehmer aus ganz Deutschland beim Malteser Bundesjugendlager in Saarlouis

Pressemeldung vom 9. August 2016, 13:20 Uhr

Rund 750 Malteser kamen zum Bundesjugendlager nach Saarlouis. Eine Woche lang lebten sie in einer riesigen Zeltstadt in den Fliesen. Lachen, lernen, glauben helfen – die Leitlinien der Malteser Jugend standen auch hier auf dem Programm.

Eine Wiese voller Helden: Einmal im Jahr trifft sich die Malteser Jugend aus ganz Deutschland zum gemeinsamen Bundesjugendlager. In diesem Jahr richtete die Diözese Trier das Treffen aus und entschied sich für den Standort Saarlouis. 650 Teilnehmerinnen und Teilnehmer und 100 Helfer lebten hier eine Woche lang in einer riesigen Zeltstadt auf der Wiese in den Fliesen. Das Motto des 34. Bundesjugendlagers: „Wild, stark, verrückt – Wie meine Helden.“

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sind Teil der Malteserjugend, doch beim Bundesjugendlager griff die Altersspanne viel weiter: Vom drei Wochen alten Kind, das begeisterte Malteser mit nach Saarlouis brachten, bis zum 60-jährigen Campsenior. Der Durchschnitt lag derweil bei 15 bis 16 Jahren, erklärten Oliver Buchholz, selbst Teil der vierköpfigen Lagerleitung, und die Pressebeauftragte des Bundesjugendlagers, Hannah Joswig, beim Rundgang mit Bürgermeisterin Marion Jost. Auch Gäste aus der Ukraine und aus Litauen waren in Saarlouis mit dabei.

Das umfangreiche Programm des Lagers orientierte sich an den Leitlinien der Malteser Jugend: lachen, glauben, lernen, helfen. So durften sich die Teilnehmer über Workshoptage und Kleinkunstabende freuen, unternahmen eine Ausflug nach Trier und traten beim großen Camp-Monopoly in Wettstreit miteinander. Zum Abschlussgottesdienst kam Bischof Stephan Ackerman mit vier Priestern nach Saarlouis.

Nur zwei hauptamtliche Helfer kümmerten sich um das Jugendlager mit seinem facettenreichen Programm und der enormen Infrastruktur – von der Verpflegung über ein ständig besetztes Sanitätszelt, von der Lagerpost bis zur Lagerzeitung. Der Rest des rund 100-köpfigen Teams arbeitet ehrenamtlich. Auch Teilnehmer aus München waren mit dabei – dort findet das 35. Bundesjugendlager im kommenden Jahr statt.

Quelle: Stadt Saarlouis

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis