Energiewechsel

Saarlouis: Sauerstoffspender für 200 Menschen

Pressemeldung vom 6. Dezember 2010, 14:28 Uhr

Saarlouis. Seit 20 Jahren schenkt die Stadt Saarlouis jedem Schulneuling einen Baum oder Strauch. Zudem wird symbolisch ein Baum auf dem Grundstück einer städtischen Grundschule gepflanzt. Diesmal war die Römerbergschule in Roden an der Reihe.

„Der ist ja älter als wir“, wunderten sich Viertklässler der Grundschule Römerberg in Roden bei der Baumpflanz-Aktion. Die Schulleitung hatte sich eine Buche ausgesucht, die auf dem Grundstück neben dem Sportplatz gepflanzt wurde. Obwohl der Baum bereits 14 Jahre alt war, wirkt er mit einer Höhe von rund 4,00 Metern und einem Stammumfang von 20 Zentimetern noch recht jung. „Buchen wachsen nur sehr langsam, werden aber bis zu 30 Meter hoch mit einer ebenso breiten Krone „, erklärte Dietmar Esser, Abteilungsleiter der Grünflächenabteilung des Neuen Betriebshof Saarlouis.

Oberbürgermeister Roland Henz freute sich, dass auch in diesem Jahr wieder viele Schulneulinge das Angebot der Stadt angenommen haben. Insgesamt wurden 243 Gehölze an die ABC-Schützen ausgegeben. 76 Kinder entschieden sich für einen Kirschbaum und machten das Rosengewächs damit wieder zum beliebtesten Baum der Saarlouiser Grundschüler. Auf Platz zwei landete der Apfelbaum (53 Stück) und Platz drei auf der Beliebtheitsskala ging an den Pfirsichbaum (40 Stück). Auch Kastanien, Walnuss-, Zwetschgen- und Birnenbäume finden bald einen Platz im heimischen Garten von Saarlouiser Grundschülern. Mit der Aktion will man bereits Kinder für die Themen Natur und Umwelt sensibilisieren. In den letzten 20 Jahren stellte die Stadt mehr als 9000 Bäume und Sträucher kostenlos zur Verfügung.

Cornell Wegmann, Leiter der Grundschule Römerberg, bedankte sich für die Buche, die er gemeinsam mit Oberbürgermeister Roland Henz und den Grundschülern, mit Unterstützung von Mitarbeitern des Neuen Betriebshofes Saarlouis, neben dem Sportplatz pflanzte. „Dieser Baum wird in einhundert Jahren jeden Tag Sauerstoff für 200 Menschen abgeben“, sagte Dietmar Esser. „Das funktioniert über die Blätter, von denen ein ausgewachsener Baum rund 200.000 Stück besitzt“, so der Fachmann. „Daher sollte man auch nicht schimpfen, wenn man im Herbst das Laub wegräumen muss, denn ohne die Bäume gebe es keinen Sauerstoff auf der Erde“, erklärte Dietmar Esser den Kindern.

Quelle: Kreisstadt Saarlouis – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis