Energiewechsel

Saarlouis: Saarlouis – pure Fußballfreude

Pressemeldung vom 7. Mai 2014, 10:09 Uhr

Nicht mehr lange, dann startet die FIFA Fußball-WM in Brasilien. Auf dem Großen Markt gibt es vom 12. Juni bis 13. Juli wieder das über die saarländischen Grenzen hinaus beliebte Public Viewing in der Pieper-Arena. In einer Pressekonferenz wurde das diesjährige Konzept vorgestellt.

Oberbürgermeister Roland Henz betonte in seiner Rede die Strahlkraft über die Stadtgrenzen hinaus, die das Fußballkino ausübe. Es sei ein Magnet, der die Menschen in die Stadt führt und somit auch der Saarlouiser Wirtschaft zugutekommt.

Zurück auf dem Großen Markt
Das Saarlouiser Fandorf zieht diesem Jahr wieder auf den Großen Markt zurück. Klaus Fischer, ehemaliger Nationalspieler und einer der besten Torschützer der Bundesliga-Geschichte, kam zur Programmvorstellung vorbei. Die auf einer 25 Quadratmeter großen LED-Videowand gezeigten Spiele bieten bis zu 10.000 Besuchern Fußball-Vergnügen pur. 53 Spiele werden zu sehen sein. Alle Spiele, die bis einschließlich 22 Uhr beginnen, darunter alle Spiele der deutschen Mannschaft, werden zu sehen sein. Perfekte Anstoßzeiten gibt es bei den deutschen Spielen. Zwei Vorrundenspiele beginnen um 18 Uhr, eine Partie am Samstagabend um 21 Uhr. „Dies sind super Fußballzeiten. Wir rechnen daher bereits bei den Vorrundenspielen jeweils mit einem ausverkauften Haus“, lacht Udo Treimetten. „Trotz der erhöhten Kapazität bitten wir aber dennoch alle Fans, rechtzeitig zur Pieper-Arena zu kommen, da wir Einlasskontrollen vornehmen werden und dies natürlich etwas Zeit in Anspruch nimmt.“Der Eintritt ins Fandorf ist frei.

Ideale Plattform für Großveranstaltungen
Der Große Markt, welcher auch schon bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 als Veranstaltungsfläche für das Fandorf genutzt wurde, bietet mit seiner zentralen Lage im Herzen der Stadt, der perfekten Infrastruktur, kurzfristigen Umbauten auf die benötigten Flächen, seinem höheren Fassungsvermögen und seinem unverwechselbaren Ambiente und Charme eine ideale Plattform für diese mehrwöchige Großveranstaltung. „Da wir aber nur bei den Deutschlandspielen mit vollem Haus rechnen, werden wir zu allen anderen Partien die Fläche jeweils verkleinern. Dadurch wird es zum einen für alle Fans ‚gemütlicher‘ beim Mitfiebern mit ihrem Team, zum anderen stehen die Parkplätze für die Innenstadt zur Verfügung“, erklärt Udo Treimetten vom Veranstalter Triacs. Mit der Rückkehr ins Stadtzentrum geht auch ein Wunsch vom Saarlouiser Oberbürgermeister Rolanz Henz in Erfüllung: „Das erste Public Viewing fand auf dem Großen Markt statt, wo die Veranstaltung allen großen Spaß und Freude bereitete. Danach wich das Public Viewing an die Ecke Lisdorfer Straße aus. Auch dort war die Stimmung super, aber die Besucher sagten immer wieder, dass es mitten in der Stadt, auf dem Großen Markt, schöner war. Jetzt gehen wir wieder auf die Kirchenseite des Großen Marktes. Dort haben wir erstmals die Möglichkeit, nach den Spielen einen Teil des Platzes zum Parken freizugeben. Somit hoffen wir nun den Wünschen aller Beteiligten gerecht zu werden. Ich freue mich auf spannende Spiele und ausgezeichnete Stimmung in Saarlouis.“

Als Kooperationspartner bei diesem Projekt arbeiten die Stadt Saarlouis und die Fa. TRIACS auch 2014 wieder Hand in Hand. Der Technikdienstleister sorgt dabei für die qualitativ hochwertige LED-Leinwand. Auch auf dem Großen Markt wird die rund 6,5 Meter lange und rund vier Meter hohe Leinwand den Mittelpunkt des Geschehens darstellen. Allen Zuschauern wird auf mehr als 25 Quadratmetern ausgezeichnete Bildqualität geliefert. Dazu hat sich auch in diesem Jahr wieder das Einzelhandelskaufhaus Pieper das Namenspatronat der Arena direkt vor ihrer Haustüre gesichert. Der Große Markt wird somit während der gesamten Weltmeisterschaft zur Pieper-Arena: „Wir freuen uns, in diesem Jahr bereits zum 5. Mal Namensgeber der PIEPER Arena zu sein und haben keine Sekunde gezögert, das Fandorf wieder nach Saarlouis zu holen. Der neue Standort auf dem Großen Markt, sozusagen vor PIEPER’s Haustür, macht dieses tolle Event noch attraktiver. Die PIEPER-Arena ist eine Aktion für unsere Stadt, die nicht nur Saarlouiser begeistert, sondern auch Fans aus der ganzen Region anreisen lässt“, erklärt Carl Jakob, Geschäftsführer von Pieper.

Neben dem VIP-Bereich, der Pieper-Lounge, wird es dazu wieder vor allen Deutschlandspielen ein interessantes Rahmenprogramm mit attraktiven Gesprächspartnern und Liveeinblendungen ins laufende Programm von SR3 Saarlandwelle geben, wie Moderator Thomas Wollscheid verrät: „Saarlouis hat sich absolut bewährt. In keiner anderen saarländischen Stadt sind so viele Menschen auf den Beinen um gemeinsam die deutsche Fußballnationalmannschaft zu unterstützen. Wir von SR 3 Saarlandwelle werden wieder versuchen, die Fans zu unterhalten und umfassend zu informieren. Dazu wollen wir auch wieder interessante Gesprächspartner auf die Bühne bringen. Das Fandorf Saarlouis und SR 3 Saarlandwelle. Das ist einfach eine Kombination die passt.“ Bis zu 40 Sicherheitskräfte, 10 Mitarbeiter des Roten Kreuzes, 80 Personen in den Gastronomieständen sowie 10 Organisations-Mitarbeiter sorgen dazu für einen reibungslosen Ablauf.

Quelle: Kreisstadt Saarlouis – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis