Energiewechsel

Saarlouis: Rundgang durch die Stadt

Pressemeldung vom 6. Oktober 2011, 16:15 Uhr

Saarlouis. „Saarlouis – Stadt und Stern“ ist der Titel eines neuen Buches, das die Stadt Saarlouis in Kooperation mit dem Institut für aktuelle Kunst herausgegeben hat. Der Leser wird in Form eines Rundganges durch fünf Zeitebenen der Stadt geführt.

„Wir wollten etwas Einzigartiges, Unverwechselbares, Künstlerisches und Wissenschaftliches“ beschrieb Oberbürgermeister Roland Henz bei der Buchpräsentation die Aufgabenstellung. Orientiert an diesem hohen Anspruch, war das Institut für aktuelle Kunst der geeignete Auftragnehmer. In Dr. Claudia Maas, Oranna Dimmig und Nina Jäger fanden sich drei Kunsthistorikerinnen, die sich rund ein Jahr dem Thema annahmen und am Ende ein 215 Seiten starkes Werk präsentierten, das sich sehen lassen kann.

Eine Stadt in einem Stern

Das Buch führt den Leser durch fünf Zeitebenen, vom Bau der Festung durch Vauban im Jahre 1680 bis zur Übergabe an die Preußen im Jahre 1815. Es folgen die Zeit als preußische Festung bis zu deren Aufgabe im Jahre 1889, die Entfestigung bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges und der Wiederaufbau bis in die heutige Zeit. Gemäß den Plänen seines Baumeisters lag die schachbrettartig angelegte Stadt geschützt hinter sternförmig angelegten Wällen, Bastionen und gestaffelten Verteidigungswerken – eben eine Stadt in einem Stern. Mit Hilfe von Karten, Plänen, Luftbildern, historischen und aktuellen Fotografien sowie durch einleitende Texte und Bilderklärungen haben die Kunsthistorikerinnen das komplexe Thema anschaulich aufbereitet. Vor jedem Kapitel erfährt der Leser „seinen Standort“ durch einen Plan mit entsprechend farblicher Markierung. Sämtliche Texte sind in deutscher und französischer Sprache. Die Übersetzung nahm die renommierte Kunsthistorikerin Dr. Anne-Marie Werner vor.

Lob vom Landeskonservator

„Das Buch verdeutlicht, wie mannigfaltig die Festung in ihrem Erbe weiterlebt“, sagte Roland Henz. Als Gastredner bei der Buchpräsentation war Professor Georg Skalecki, Landeskonservator von Bremen, früherer saarländischer Landeskonservator, angereist. Saarlouis ist ein Gesamtdenkmal“, so der Landeskonservator, der nicht mit Lob für das Buch sparte. Die Fotografien seien so ausgewählt, dass sie jedem, der sich auskennt, weiterhelfen, den Aufbau der Festung zu verstehen. Der chronologische und topografische Aufbau der Stadt werde klar analysiert, die Entwicklungsphasen seien übersichtlich in Kapitel geordnet. In punkto Stadtentwicklung wies er auf weniger gelungene Projekte aus der Vergangenheit hin und empfahl, in Zukunft sorgsam mit der Historie umzugehen. „Meine Empfehlung für das Buch lautet: sehr lesenswert“, so Skalecki abschließend.

„Saarlouis – Stadt und Stern“ ist zum Preis von 25 Euro erhältlich im Rathaus, bei Pieper Bücher und in der Buchhandlung Bock & Seip.

Quelle: Stadt Saarlouis / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis