Energiewechsel

Saarlouis: Neue Tarifordnung für die Bäder der Wirtschaftsbetriebe Saarlouis

Pressemeldung vom 18. Dezember 2014, 13:22 Uhr

Das Hallenbad Aqualouis ist eine der Top-Attraktionen in Saarlouis und zählt mit seinem großen Schwimmer- und Nichtschwimmerbereich, der Springerbucht und separatem Babybecken zu den beliebtesten Hallenbädern der Region. Seit mehr als zehn Jahren konnten die Eintrittspreise auf gleichbleibendem Niveau gehalten werden. Aufgrund deutlich gestiegener Betriebskosten ist nun eine Anpassung der Tarife erforderlich.

Der Aufsichtsrat der Wirtschaftsbetriebe Saarlouis (WBS) hat daher einstimmig eine neue Tarifordnung für die Bäder der WBS beschlossen. Sie tritt zum 1. Januar 2015 in Kraft. Trotz der notwendigen Preissteigerung haben Aufsichtsrat und Geschäftsführung Wert darauf gelegt, weiterhin eine moderate und soziale Preisgestaltung anzubieten, auch im saarländischen Vergleich.

Der Normaltarif für Erwachsene beträgt zukünftig vier statt drei Euro, der Sozial- und Kindertarif je zwei Euro, statt zuvor 1,50, bzw. 1,30 Euro. Dieser Grundtarif gilt für die ersten drei Stunden im Bad. Danach wird ein Aufschlag von einem Euro erhoben, sodass dann der Tagestarif gilt. Auch die Nutzung der Geldwertkarte verändert sich: Weiterhin profitieren Erwachsene beim Kauf von Einzeleintritts- oder Tageskarten zum Normaltarif von den günstigen Rabatten. Ein Kauf der bereits vergünstigten Zwölferkarte mit der Geldwertkarte ist nicht mehr möglich, um einen Doppelrabatt zu vermeiden.

Eine Besonderheit gibt es für Kunden der Stadtwerke Saarlouis: Weil die Bäder größtenteils aus deren Gewinnen finanziert werden, erhalten Kunden mit einer „Schlauer Stromer“-Karte der Saarlouiser Stadtwerke günstigere Tarife. Erwachsene zahlen dann 3,50 Euro, Kinder- und Sozialkarten kosten je 1,50 Euro.

Die Preise gelten analog für das Sonnenbad. Weiterhin unverändert gelten die Saunatarife. Die komplette Tarifordnung ist im Aqualouis sowie auf der Homepage der Wirtschaftsbetriebe Saarlouis (www.aqualouis.de) einzusehen.

Quelle: Stadt Saarlouis

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis