Energiewechsel

Saarlouis: Netzwerk der Festungsstädte der Großregion als Europäische Kulturroute zertifiziert

Pressemeldung vom 17. Oktober 2016, 13:15 Uhr

Am Montag, 10. Oktober, erhielt das Netzwerk der Festungsstädte der Großregion, zu dessen Gründungsmitgliedern die Stadt Saarlouis gehört, im Cercle Cité in Luxemburg die Auszeichnung als Europäische Kulturroute des Europarates. Auf Initiative der Stadt Luxemburg hatte sich das Netzwerk für dieses Label beworben, das seit 1987 insgesamt 32 Mal vergeben wurde.

Das Programm des Europarats umfasst so unterschiedliche Kulturwege wie die „Wikingerwege“, die „Keramikstraße“ oder den „Jakobsweg“ und verfolgt das Ziel, das gemeinsame Kulturerbe der europäischen Länder auf verschiedenen thematischen Routen zu erschließen und die kulturelle Vielfalt und den kulturellen Austausch über Grenzen und Jahrhunderte hinweg als gemeinsamen Reichtum zu begreifen.

Das Netzwerk der Festungsstädte der Großregion wurde im November 2007 gegründet und umfasst zwölf Festungsstädte bzw. Festungsanlagen, die exemplarisch sind für die Militärarchitektur der Großregion vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert. Die Mitglieder sind Bitche, Homburg, Longwy, Luxembourg, Marsal, Montmédy, Rodemack, Saarlouis, Sierck-les-Bains, der Simserhof, Thionville und Toul. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die historischen Festungsanlagen in Lothringen, Luxembourg, Rheinland-Pfalz, Saarland und Wallonien durch touristische, kulturelle und wissenschaftliche Aktivitäten aufzuwerten, zu beleben, zu vernetzen und gemeinsam zu vermarkten.

Der Präsident des Netzwerkes, Député-Maire Jean-Marc Fournel aus Longwy, nahm das Zertifikat vom Direktor des Instituts der Europäischen Kulturrouten, Stefano Dominioni, entgegen und versicherte den prominenten internationalen Gästen: „Diese Auszeichnung ist für uns Ehre und Verpflichtung zugleich. Sie gibt den Anstoß zur Entwicklung weiterer ambitionierter Projekte, um den Besuchern unserer Kulturroute eine Entdeckungsreise durch Zeit und Raum unserer ehemals von kriegerischen Konflikten geprägten Region zu ermöglichen“. Oberbürgermeister Roland Henz ist ebenfalls stolz auf die Auszeichnung: „Das Label ist ein Meilenstein in unserer nun bald zehnjährigen grenzüberschreitenden Zusammenarbeit im Netzwerk. Es birgt ein Riesenpotential für unsere gemeinsamen touristischen Vorhaben und wird uns noch enger mit den Partnern der Großregion zusammenführen.“

Quelle: Kreisstadt Saarlouis

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis