Energiewechsel

Saarlouis: Mittelalterlicher Martinsmarkt lud zur Zeitreise ein

Pressemeldung vom 12. November 2012, 15:06 Uhr

Zum ersten Mal fand in Saarlouis auf dem Kleinen Markt ein Mittelalter-St.-Martinsmarkt statt. In zeitgenössischen Kostümen boten Händler und Handwerker an den 36 Ständen ihre Waren an. Von der typischen Kleidung über Lederwaren bis hin zu Produkten aus Waffenschmiede und Glasbläserei gab es viel zu sehen und natürlich auch zu kaufen.

Zauberer Kalibo verblüffte mit seinen Zaubertricks die kleinen und großen Zuschauer. Mit Tanz und Spiel sorgte das Spielleute-Duo Nodanin für Stimmung auf dem Kleinen Markt.

Bogenschießen für jedermann, Kindertöpfern oder Kerzenziehen standen auf dem Programm. Für standesgemäßes Essen sorgte das Schwein vom Spieß, Wildwürste sowie gutes aus der Feldbeckery und Hanfbeckery. Angestoßen wurde mit Honigbier, Met oder mit frisch gepresstem Apfelsaft. Am Samstag kam St. Martin auf seinem Pferd und brachte Kinderaugen zum Leuchten. Sonntags fand ein Laternenumzug statt. Oberbürgermeister Roland Henz zeigte sich beeindruckt vom großen Publikumsinteresse und möchte den Markt zu einem festen Bestandteil der Veranstaltungen auf dem Kleinen Markt machen.

Die Marktbesucher waren begeistert. Elke Jolly und ihr Mann Axel Gebhard kamen extra aus Spiesen-Elversberg, um den Mittelalter-St.-Martinsmarkt zu besuchen. „Wir sind ganz begeisterte Gäste dieser Stadt. Uns gefallen die Geschäfte so gut. Ich finde, Saarlouis hat eine schöne französische Atmosphäre, die uns gut gefällt. Und der Martinsmarkt ist richtig schön.“ erklärte Frau Jolly. Auch Alba Arweiler aus Fraulautern war begeistert. Sie fand den Markt sehr schön aufgebaut, aber die verlegten Leitungen für Rollstuhlfahrer oder Kinderwagen seien nur schwer zu überwinden. Friedel Bäcker aus Fraulautern war besonders von den handwerklichen Gegenständen begeistert. Vom Gerber habe er beispielsweise erfahren, dass dieser seine Felle sogar selbst gerbt. Seine Frau Nicole fand, dass dieser Markt genauso sei, wie sie sich einen Mittelaltermarkt vorstelle. Karl Schmidt aus Sulzbach fand das Ambiente des Kleinen Markes sehr schön. Vor allem das Essensangebot sei „hervorragend, es hebt sich von anderen Volksfesten ab“.

Quelle: Kreisstadt Saarlouis – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis