Energiewechsel

Saarlouis: Kreisstadt Saarlouis verschickt Änderungsbescheide für Grundsteuer B

Pressemeldung vom 4. September 2015, 09:06 Uhr

Mit dem städtischen Haushalt beschloss der Stadtrat im Mai auch die Erhöhung des Hebesatzes der Grundsteuer B von 340 auf 370 Prozentpunkte. Ende September kommen nun die Steuerbescheide mit dem neuen Steuersatz.

Im Mai beschloss der Stadtrat mit dem städtischen Haushalt 2015 auch die Erhöhung des Hebesatzes der Grundsteuer B von 340 auf 370 Prozentpunkte ab dem 01 Januar .2015. Nach der notwendigen Genehmigung des Haushaltes durch die Kommunalaufsicht konnte die Haushaltssatzung in Kraft treten. Ende September werden nun die Steuerbescheide mit dem neuen Steuersatz den Eigentümern der Wohn- oder Geschäftsanwesen bzw. der Baugrundstücke zugestellt.

Die Grundsteuererhöhung ist eine notwendige Maßnahme zur Konsolidierung des städtischen Haushaltes, die mit vielen anderen dazu beitragen soll, das Haushaltsdefizit zu verringern. Damit folgte man auch einer Forderung des Junkernheinrich-Gutachtens, das bei den Saarkommunen durchweg eine Verbesserung ihrer Einnahmesituation durch die Erhöhung der Grundsteuer vorsieht.

Durch die Hebesatzerhöhung steigt das Steueraufkommen um knapp 500.000 Euro von geschätzten 5,4 Mio Euro auf rund 5,9 Mio Euro an. Bundesweit mussten zahlreiche Städte und Gemeinden die Grundsteuer erhöhen, Saarlouis liegt im Vergleich der saarländischen Kommunen auch nach der Erhöhung noch im mittleren Bereich. Hier änderte sich der Hebesatz der Grundsteuer B zuletzt im Jahr 2011.

Die Grundsteuererhöhung ist mit der letzten Abgabenrate dieses Jahres am 15. November fällig. Wer seine Steuern und Abgaben im Lastschrifteinzugsverfahren zahlt, braucht nichts weiter zu veranlassen, da die Stadtkasse termingerecht abbuchen wird. Wer allerdings per Überweisung oder Dauerauftrag zahlt, der muss die Erhöhung berücksichtigen.

Quelle: Kreisstadt Saarlouis

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis