Energiewechsel

Saarlouis: Klassisches Konzert im Theater

Pressemeldung vom 20. September 2016, 14:02 Uhr

Am Dienstag, 29. November um20 Uhr spielt das Kurpfälzische Kammerorchester Mannheim im Theater am Ring. Am Dirigentenpult steht Manfred Korselt, die Solo-Trompete spielt Miroslav Petkov.

Seit seiner Gründung im Jahr 1952 hat sich das Kurpfälzische Kammerorchester in besonderem Maße der Wiederentdeckung und Pflege der Mannheimer Schule verpflichtet und steht damit unmittelbar in der traditionsreichen Nachfolge der berühmten Mannheimer Hofkapelle zu Zeiten von Kurfürst Carl Theodor (1724-1799). Zahlreiche Auftritte in nationalen Konzertzentren wie dem Gasteig München, der Glocke Bremen oder der Frauenkirche Dresden sowie regelmäßige Einladungen zu nationalen und internationalen Festivals belegen die hohe künstlerische Qualität des Klangkörpers, seine Spielfreude wie auch seine enorme Bandbreite vom Barock bis zur Moderne, die es zum Garanten für erstklassige Musik mit den Programmschwerpunkten Frühklassik und Klassik werden lassen. Miroslav Petkov ist einer der gefragtesten Trompeter seiner Generation. Er ist Preisträger zahlreicher internationaler Wettbewerbe. So erzielte er 1. Preise beim „IV Lieska International Trumpet Competition“ in Finnland, dem „21. International Competition Città di Porcia“ in Italien, dem „VI. International Jeju Brass Competition“ in Korea sowie beim „YAMAHA International Trumpet Contest 2009“ in Deutschland. Der aus Varna stammende junge Musiker studierte an der National School of Arts „Dobry Hristov“ in der Klasse von Ivan Iliev und setzte 2008 sein Studium an der Hochschule für Musik Detmold in der Klasse von Max Sommerhalder fort. Petkov konzertiert als Solist mit namhaften Orchestern in Europa und Asien, darunter mit dem Gewandhaus Orchester Leipzig, dem Münchener Kammerorchester, dem Gstaad Festival Orchestra Switzerland und dem SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg. Seit September 2013 hat er die Stelle des Solo-Trompeters am Nationaltheater Mannheim inne. 2009 wechselte der Cellist Markus Korselt gewissermaßen die Seiten und gab im Herkulessaal und Prinzregententheater sein Debüt als Dirigent am Pult der Münchner Symphoniker. Es folgten Einladungen renommierte Orchester, darunter Staatsorchester Rheinische Philharmonie, StuttgarterKammerorchester, Tapiola Sinfonietta, Prager Philharmoniker, Münchener Kammerorchester, Wuhan Philharmonic, Shanghai Philharmonic, Thüringer Symphoniker. Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die Zusammenarbeit mit führenden Spezialensembles der Historischen Aufführungspraxis wie der Akademie für Alte Musik Berlin, L’arte del mondo und der Lautten Compagney Berlin. Dabei arbeitet er mit herausragenden Solisten wie Nicolas Altstaedt, Lise de la Salle, Albrecht Mayer, Daniel Müller-Schott, Ronald Brautigam, Ragna

Schirmer und Kit Armstrong zusammen. Konzerte führten ihn auf die wichtigsten Festivals wie Schleswig-Holstein Musik Festival, Beethovenfest Bonn, Wiener Festwochen und Salzburger Festspiele sowie auch außerhalb Europas in bekannte

Konzerthäuser, darunter Japan (u.a. Suntory Hall und Bunka Kaikan in Tokio), China (Qintai Concert Hall) und Taiwan (National Concert Hall in Taipeh). 2014 gab Korselt sein Operndebüt mit „Rinaldo“ von Georg Friedrich Händel bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen. Im gleichen Jahr übernahm er die Leitung der Innsbrucker Festwochen der Alten Musik. Seit 2013 berät er die Stadt Saarlouis bei der Auswahl klassischer Konzerte und hat auch dieses Orchester mitsamt Solisten nach Saarlouis geholt. Karten sind erhältlich zum Preis von 27/25/22 Euro, ermäßigt 21/19/16 Euro bei allen bekannten Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen, unter www.ticket-regional.de und über die Tickethotline der Stadt Saarlouis 06831/168 9000.

Quelle: Stadt Saarlouis / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis