Energiewechsel

Saarlouis: Kennen – Können – Koordinieren: Feierlicher Führungswechsel im Landeskommando Saarland

Pressemeldung vom 30. September 2016, 11:37 Uhr

Oberst Klaus Peter Schirra ist der neue Kommandeur des Landeskommandos Saarland mit Sitz in Saarlouis. Er trat Ende September im Theater am Ring die Nachfolge von Oberst Reinhard Felsmann an, der die Funktion vier Jahre ausübte und nun in den Ruhestand versetzt wird. Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer und Oberbürgermeister Roland Henz unterstrichen in ihren Grußworten erneut die enge Verbundenheit des Bundeswehr mit dem Saarland.

„Als ich 2012 mein Amt antrat, wurde ich im Saarland – und im speziellen hier in Saarlouis – überaus herzlich und offen aufgenommen. Es waren vier aufregende, fordernde, aber auch sehr schöne Jahre, von denen ich keinen Tag missen möchte. Ich bin dankbar für alle Erfahrungen, die ich machen durfte und gespannt auf das, was das Leben jetzt noch für mich bereit hält. Ich melde mich ab“, sagte Oberst Felsmann in seiner emotionalen Abschiedsansprache. Der gebürtige Nordrhein-Westfale dankte allen Weggefährten und Unterstützern, in erster Linie natürlich seinen Soldatinnen und Soldaten. Ihm zu Ehren spielte das Polizeiorchester des Saarlandes den „Marche des soldats de Robert Bruce“ und „Glück auf, der Steiger kommt“.

Annegret Kramp-Karrenbauer überbrachte die Grüße der Landesregierung und ließ die bewegte Zeit der letzten Jahre Revue passieren. „Die Geschichte der Bundeswehr ist oft mit großen gesellschaftlichen Veränderungen einhergegangen. Die Aussetzung der Wehrpflicht, die Strukturreform oder die Flüchtlingssituation – es galt, gemeinsam immer neue, größere Herausforderungen zu bewältigen. Das haben wir getan, allen Schwierigkeiten und Widrigkeiten zum Trotz. Es wurde stets hervorragend zusammengearbeitet im Saarland, mit der Bundeswehr sowie vielen anderen Hilfsinstitutionen. Darauf dürfen wir zu Recht stolz sein, das hat das enge Band, das seit jeher zwischen uns bestand, nur noch stärker gemacht“, betonte die Ministerpräsidentin. Sie wünschte Oberst Felsmann und seiner Familie für den neuen Lebensabschnitt alles Gute und hieß Oberst Schirra nach vielen Verwendungen im In- und Ausland in der Heimat – der neue Kommandeur stammt aus Wallerfangen – willkommen.

„Wie sehr die Bundeswehr im Saarland geschätzt wird, wie sehr Sie, lieber Oberst Felsmann geschätzt werden, das sieht man daran, dass heute alles, was Rang und Namen hat, nach Saarlouis gekommen ist um den Kommandowechsel zu vollziehen“, äußerte sich Oberbürgermeister Roland Henz mit einem Blick in den vollbesetzten Festsaal. Das klare Bekenntnis der Landesregierung und der Kreisstadt Saarlouis zur Bundeswehr und das zähe Ringen um den Erhalt der Garnisonsstadt Saarlouis hätten sich ausgezahlt. Henz würdigte Reinhard Felsmann als seinen wertvollen und verlässlichen Ansprechpartner in allen Fragen rund um den Standort. „Man merkt allerdings nach wie vor, dass er kein Saarländer ist, dafür ist er zu klar strukturiert und kommt zu schnell auf den Punkt“, meinte er augenzwinkernd. Oberst Schirra sagte Henz weiterhin jegliche Unterstützung der Stadt sowie stets ein offenes Ohr für die Belange der Bundeswehr zu. Der Kommandeur des Kommandos Territoriale Aufgaben, Generalmajor Jürgen Knappe, vollzog anschließend die Kommandoübergabe.

Das Landeskommando Saarland:

repräsentiert die Bundeswehr gegenüber der Landesregierung, vertritt die Interessen im Netzwerk der zivil-militärischen Zusammenarbeit und berät die Behörden über Fähigkeiten und Einsatzmöglichkeiten der Bundeswehr im Hilfeleistungsfall. Es stellt in jedem Landkreis und dem Regionalverband Saarbrücken ein Kreisverbindungskommando als Ansprechpartner für Dienststellen auf Kreis- und Kommunalebene und plant, steuert und führt u. a. die Arbeit mit den Reservistinnen und Reservisten im Saarland. Das angegliederte Familienbetreuungszentrum betreut hauptamtlich die Partner und Familien von Soldatinnen und Soldaten in der Region.

Quelle: Kreisstadt Saarlouis

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis