Energiewechsel

Saarlouis: Historische Karten zum Jubiläum

Pressemeldung vom 28. Dezember 2010, 10:15 Uhr

Saarlouis. Im Jahre 2011 feiert die Freiwillige Feuerwehr Saarlouis ihr 200-jähriges Bestehen. Zum 100-jährigen Jubiläum erschienen 15 Festkarten, die durch einen Zufall wieder entdeckt und jetzt neu herausgegeben wurden.

Es fing an mit einem Zeitungsartikel vom 20. Juli 1911, auf den Wolfgang Hermann und Bertram Weiter bei den Recherchen für ihr Buch zum 200-jährigen Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr stießen. Darin war die Rede von 15 Festkarten anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Feuerwehr und der großen Nachfrage nach diesen Karten. Damit war eine Idee geboren, deren Umsetzung zunächst aussichtslos erschien, denn niemand wusste, wie die Postkarten aussahen oder ob es noch Vorlagen gäbe. Durch Zufall erfuhr man, dass Hans Quirin, früherer Inhaber der Gaststätte „Zum Weißen Kreuz“, ein Foto besitzt, auf dem vierzehn der Karten zu sehen sind. Es folgte ein Aufruf in der Zeitung und schließlich meldeten sich zwei Saarlouiserinnen, die alle 15 Postkarten im Original besaßen und zur Reproduktion zur Verfügung stellten.

Zeichner bislang nicht bekannt

Diese Geschichte erzählte Hans-Rudi Qurin bei der Präsentation der Postkarten in der Buchhandlung Bock & Seip und bedankte sich herzlich bei Elisabeth Hesedenz und Rosemarie Putze für die freundliche Unterstützung. Gemeinsam mit Wehrführer Rainer Quirin und Bertram Weiter stellte er die Karten vor. Es handelt sich um drei verschiedene Motiv-Reihen. Sechs Karten zeigen verschiedene Uniformen, auf fünf Karten sind Figuren zu sehen und weitere vier zeigen Gebäude wie Fort Rauch oder die Sonnenstraße. Bertram Weiter berichtete im Rahmen einer Beamer-Präsentation über die Historie der abgebildeten Uniformen und Helme. Die Zeichnungen sind signiert, aber es kann nicht mit Sicherheit gesagt werden, wer sie gezeichnet hat, so Bertram Weiter. Im Anschluss unterhielt Kurt Schmitz die Gäste mit einem Mundart-Vortrag.

Aufwändige Reproduktion

Christian Schwinn von der Firma SRD hat die Karten, die vermutlich im Buch- oder Steindruck hergestellt wurden, reproduziert. Er hat die einzelnen Vorlagen zunächst eingescannt und dann in mehreren Arbeitsschritten die Farben angeglichen, die Konturen geschärft, weichgezeichnet und teilweise auch nachretuschiert. Der Druck erfolgte schließlich auf einem besonderen Karton mit hohem Holzanteil der durch seine gelbliche Eigenfarbe dem Charakter der Originalkarten sehr ähnlich kommt. Die Auflage ist auf 1500 Karten limitiert. Sie sind zum Preis von 10 Euro bei Bock & Seip, Pieper Bücher oder im Rathaus erhältlich.

Quelle: Kreisstadt Saarlouis – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis