Energiewechsel

Saarlouis: Geld sparen und Rohstoffe schonen

Pressemeldung vom 7. November 2011, 16:25 Uhr

Saarlouis. Der Entsorgungsverband Saar (EVS) baut in Saarlouis ein Wertstoffzentrum. Die Saarlouiser Verwaltungsspitze und die EVS-Geschäftsführung gaben den Startschuss mit dem ersten Spatenstich. Bis Jahresende soll das Zentrum stehen.

„Das mengenabhängige Abfallgebührensystem belohnt diejenigen, die Müll vermeiden“, sagte Karl-Heinz Ecker, EVS-Geschäftsführer, beim symbolischen ersten Spatenstich für das Wertstoffzentrum. Rund 20 Stück baut der Verband derzeit flächendeckend im Saarland. Die Wertstoffe können hier größtenteils kostenlos entsorgt werden, zudem werden durch deren Wiederverwertung und Aufbereitung wichtige Rohstoffe geschont. In Saarlouis entsteht das neue Zentrum in der Fasanenallee 54. Die Baukosten betragen rund 550.000 Euro, von denen der EVS 450.000 Euro und die Stadt Saarlouis 100.000 Euro übernehmen. „Über 90 Prozent unserer Kunden sind zufrieden mit unseren Wertstoffzentren“, berichtete Ecker über das Ergebnis einer Umfrage.

Neues Wertstoffzentrum komplettiert Angebot

„Die Stadt Saarlouis setzt sich seit jeher kritisch mit der Abfallentsorgung auseinander“, so Oberbürgermeister Roland Henz. Der derzeitige Wertstoffhof werde gut angenommen von der Bevölkerung. Gut erhaltene Waren gebe man weiter an das Sozialkaufhaus. Das neue Wertstoffzentrum komplettiert das Angebot an Abfallentsorgungsmöglichkeiten in Saarlouis. Henz bedankte sich beim Saarlouiser Stadtrat, der den Bau der 2.200 Quadratmeter großen Anlage sowie die Übernahme der anteiligen Kosten genehmigt habe.

Bequeme Entsorgung über eine Rampe

In dem neuen Wertstoffzentrum kann man in 15 Kleincontainern Abfälle wie Hauhaltsbatterien, Styropor, Neonröhren, verschiedene Metalle, Zinkbleche, Altkleider und Altfette entsorgen. 14 Großcontainer stehen zur Verfügung für Glas, Pappe, Schrott, Altreifen, Haushaltsgroßgeräte, Kühlgeräte, Unterhaltungselektronik, Kunststofffolien, Altholz, Bauschutt und Grünschnitte. Auch Sperrmüll wird hier angenommen. Die Zentren dürfen unabhängig von der Wohngemeinde angefahren werden und sind ausgesprochen nutzerfreundlich. So informiert ein Übersichtsplan im Eingangsbereich die Besucher, wo sie was entsorgen können. Eine Rampe sorgt für Rücken schonendes Entladen größerer Gegenstände. Die meisten Wertstoffe können kostenlos abgegeben werden, für einige ist eine Gebühr zwischen zwei und 20 Euro zu zahlen, je nach Material und Menge. Der EVS bietet Privatleuten die Möglichkeit, gut erhaltene Gegenstände beim kostenlosen Verschenkmarkt im Internet unter www.evs-verschenkmarkt.de anzubieten.

Quelle: Stadt Saarlouis / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis