Energiewechsel

Saarlouis: Geld für Ampeln und Haltestellen

Pressemeldung vom 15. Dezember 2010, 09:42 Uhr

Zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse erhielt die Stadt Saarlouis Zuschüsse vom Land in Höhe von über 300.000 Euro. Damit werden Haltestellen ausgebaut und Ampelanlagen optimiert.

„Der Ausbau von Haltestellen ist uns ein wichtiges Thema“, sagte Staatssekretär Dieter Grünewald im Saarlouiser Rathaus, wo er im Beisein von KVS-Direktor Andreas Michel drei Zuwendungsbescheide an Oberbürgermeister Roland Henz, Bürgermeister Klaus Pecina und den Beigeordneten Manfred Heyer aushändigte.

Die Stadt hatte für drei Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse beim Ministerium für Umwelt, Energie und Verkehr Finanzhilfen nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz beantragt. Aus Mitteln des Landeshaushaltes wurden im Rahmen der Projektförderung Zuschüsse in Höhe von 75 Prozent der voraussichtlichen Ausgaben bewilligt.

Hierbei handelte es sich um die Optimierung und Koordinierung der Lichtsignalanlagen im Inneren Ring West mit dem Ziel der Busbeschleunigung. Die Kosten betragen 300.000 Euro, von denen 166.000 Euro zuwendungsfähig sind, wodurch sich ein Zuschuss von 124.500 Euro ergibt. Weiter wird in der Holtzendorffer Straße ein niederflurgerechter Haltepunkt „Alte Saarbrücke“ sowie, gegenüber vom Stadtgartengymnasium, eine Fußgängerampel neu gebaut. Die Ampel dient der Entschärfung dieses Gefahrenpunktes, wo bislang immer wieder zahlreiche Schüler die stark befahrene Straße überqueren. Zu den Baukosten von 105.000 Euro gewährt das Land einen Zuschuss von 78.750 Euro. In den Saarlouiser Stadtteilen werden verschiedene Haltepunkte und -stellen niederflurgerecht ausgebaut. Dazu gehören in Roden die Haltepunkte „Winterstraße/Limbergstraße“ und „Treppenstraße/Rodenhübel“, in Fraulautern der Haltepunkt „Ulanenstraße“ sowie die Haltestelle „Siedlerstraße“. Im Stadtteil Picard wird die Haltestelle „Auf der Dellt“ entsprechend ausgebaut. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 140.000 Euro, von denen 105.000 Euro als Finanzhilfe aus GVFG-Mitteln bewilligt wurden.

Quelle: Kreisstadt Saarlouis – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis