Energiewechsel

Saarlouis: Festungsfest bei hochsommerlichen Temperaturen

Pressemeldung vom 29. Mai 2012, 15:47 Uhr

Saarlouis. Am letzten Maiwochenende fand das erste Saarlouiser Festungsfest statt. „Salut Vauban“ lautete der Titel der Veranstaltung im Stadtgarten, organisiert vom Traditionsregiment „Die Dreißiger“. Geboten wurde Geschichte zum Anfassen untermalt mit interessanten Vorführungen und viel Musik. Selbst ein Kaiser gab sich die Ehre.

„Verkleidet“ sind sie nicht, darauf legen Reenactment-Darsteller großen Wert. Die Menschen, die dieses außergewöhnliche Hobby ausüben, haben es sich zur Aufgabe gemacht, geschichtliche Aspekte möglichst originalgetreu wiederzugeben. So auch Dr. Frank Morgenthal und seine Mitstreiter des Traditionsvereins Infanterie Regiment Graf Werder, kurz die „Dreißiger“ genannt. Sie haben das Festungsfest zum 200. Geburtstag des einst in Saarlouis stationierten Infanterieregimentes Graf Werder geplant und durchgeführt. „Ohne Mithilfe der Stadt Saarlouis und zahlreicher Sponsoren wäre uns das allerdings nicht möglich gewesen“, bedankte sich Morgenthal beim Festkommers am Samstagabend. Er begrüßte als Ehrengäste u. a. Oberbürgermeister Roland Henz und Bürgermeister Klaus Pecina sowie neben den Besucherinnen und Besuchern vor allem die befreundeten Institutionen, Darstellungsgruppen und Vereine, die das Fest an drei unterhaltsamen Tagen mitgestalteten. Darunter waren beispielsweise die Luftlandebrigade 26, die Freiwillige Feuerwehr Rosche-Prieliep, die Bergkapelle der RAG an der Saar und die Werkskapelle der Dillinger Hütte.

Oberbürgermeister Henz würdigte in seiner Ansprache das große Engagement aller Beteiligten. Er freue sich, dass sich heute so viele Menschen für das Thema Geschichte interessieren. „Dies ist sicher mit auch ein Verdienst der „Dreißiger“, die Historie für jeden nachvollziehbar und anschaulich gestalten“, so der Verwaltungschef. Ein besonderes Anliegen sei ihm die Neugestaltung des Ravelin V. Die Bauarbeiten beginnen mit dem Spatenstich am 8. Juni um 14.30 Uhr. Hierzu lud er alle Anwesenden herzlich ein. Er überreichte dem ranghöchsten Ehrengast, seiner kaiserlichen Majestät „Wilhelm I.“, der mit seiner Gattin und Gefolge extra aus Bad Bevensen ins Saarland gereist war, eine Stadt-Uhr als Erinnerung. Den Abschluss des öffentlichen Teils bildete die Festrede von Stadtrat und Mit-Organisator Jürgen Paschek, der unter anderem über die Wurzeln und Entwicklung des Infanterieregimentes Graf Werder sprach.

Quelle: Kreisstadt Saarlouis – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis