Energiewechsel

Saarlouis: Eine Stimme und viele Skandale

Pressemeldung vom 14. Oktober 2014, 08:11 Uhr

Saarlouis. Am Donnerstag, 6. November um 20 Uhr präsentiert die Opernwerkstatt am Rhein im Vereinshaus Fraulautern die „Billie Holiday Story“. Erzählt wird die Geschichte einer berühmten Jazzsängerin, deren Leben tragisch verlief.

Billie Holiday wurde am 7. April 1915 in Philadelphia geboren. Mit 11 Jahren wurde sie vom Nachbar missbraucht, mit 13 Jahren arbeitete sie gemeinsam mit der Mutter im Bordell, wo sie den Jazz entdeckte, mit 14 trat sie in Clubs als Sängerin auf. Sie war gerade mal 18 Jahre alt, als sie mit Benny Goodman ihren ersten Hit landete. Sie sang bei Count Basie und war eine der ersten schwarzen Jazz-Sängerinnen, die mit weißen Musikern auftrat. Sie feierte viele Erfolge, unter anderem als erste Jazz-Sängerin in der Metropolitan Opera. 1946 spielte sie neben Louis Armstrong in dem Film „New Orleans“ mit. Die talentierte Sängerin hatte gehofft, sich selbst spielen zu dürfen, musste aber, aufgrund ihrer Hautfarbe, die Rolle eines Dienstmädchens übernehmen. Billie Holiday litt sehr unter ihrer Diskriminierung als Schwarze. Sei es, dass sie in den Hotels die Hintereingänge und Lastenaufzüge benutzen musste oder in Restaurants nichts zu essen bekam. Weil ihr Gesicht im Scheinwerferlicht manchmal fast weiß wirkte, zwang man sie, sich mit Make-Up die Haut dunkler zu schminken Seit Anfang der 40er Jahre war sie alkohol- und heroinabhängig, musste wegen Drogenbesitz sogar für 10 Monate ins Gefängnis. Entzugsversuche scheiterten, ebenso zwei Ehen. Am 17. Juli 1959 starb Billie Holiday im Alter von 44 Jahren in New York. Die „Billie Holiday Story“ erzählt die Geschichte einer charismatischen Sängerin, deren Stimme kraftvoll und zugleich zerbrechlich war. Vor allen Dingen aber war sie intensiv, so intensiv wie ihr Leben. Der Eintritt kostet 20 Euro, ermäßigt 14 Euro. Karten sind erhältlich bei allen bekannten Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen und im Internet unter www.ticket-regional.de

Quelle: Stadt Saarlouis / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis