Energiewechsel

Saarlouis: Eine Reise in die Vergangenheit

Pressemeldung vom 12. Oktober 2011, 10:15 Uhr

Saarlouis. Der Ortsinteressenverein Roden veranstaltete die 2. Rodener Historienschau in der Kulturhalle. Drei Tage lang gab es viel Sehenswertes zu bestaunen. Susanna Ahlhelm stellte ihr Buch „Eine Zeitreise durch Roden“ vor.

„Es war viel Arbeit, aber es hat sich gelohnt“, sagte Alois Rau, Vorsitzender des Ortsinteressenvereins Roden. 19 Aussteller luden die Besucher zu einer Reise in die Vergangenheit. Es gab historische Fotos, eine große Postkartensammlung und sogar die kreisweit größte Keramikausstellung zu sehen. Alois Rau bedankte sich bei den zahlreichen Helfern und Ausstellern für ihr Engagement. Mit dabei waren neben dem Rodener Geschichtskreis auch Heimatforscher aus Beaumarais, Lisdorf und Fraulautern, die Fotografien und historisches Material präsentierten. „Nur wer seine Wurzeln kennt, kann über die Zukunft nachdenken“, sagte Rau.

Schirmherr und Oberbürgermeister Roland Henz war beeindruckt von den zahlreichen Eindrücken, die die Historienschau den Besuchern lieferte. Bücher, Gemälde, Porzellan, Spielzeug und Haushaltwaren aus alten Zeiten gab es zu bestaunen. An einer langen Tafel hatte man Sammeltassen mit viel Liebe zum Detail hergerichtet. „Die Stadt Saarlouis hat sich die Pflege und Wahrung ihrer Historie auf die Fahne geschrieben“, sagte Roland Henz. Er bedankte sich bei den Vertretern der Heimatvereine, die sich seit Jahren mit viel ehrenamtlichem Einsatz um den Erhalt ihrer jeweiligen Ortsgeschichte bemühen. „Wer seine Wurzeln nicht pflegt, wird keine Zukunft haben“, so der Verwaltungschef. Daher sei es besonders wichtig, mit Zeitzeugen in Kontakt zu treten und ihr Wissen festzuhalten, um es an die Jugend weiter zu geben.

Susanna Ahlhelm stellte ihr Buch „Eine Zeitreise durch Roden“ vor, in dem sie über 100 Geschichten, Gedichte, Erzählungen und Anekdoten zusammengetragen hat. Fast drei Jahre hat sie für das 360 Seiten starke Werk gebraucht, dabei unzählige Gespräche geführt, Texte überarbeitet und daraus ein einmalig schönes Buch gemacht. Herausgeber ist der Ortsinteressenverein. Susanna Ahlhelm bedankte sich bei ihrem Mann Friedel für seine Geduld und seine guten Ratschläge sowie bei Sigrid Müller und Gudrun Lemier, die beide Korrektur gelesen haben.

Quelle: Stadt Saarlouis / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis