Energiewechsel

Saarlouis: Eine neue Heimat für die GKG

Pressemeldung vom 9. Mai 2012, 10:38 Uhr

Saarlouis. Die Saarlouiser Faasend ist alljährlich eine lustige Angelegenheit für Tausende von Menschen. Doch dahinter steckt viel ernsthafte Arbeit und großes persönliches Engagement aller Akteure. So auch bei der Großen Karnevalsgesellschaft Fraulautern (GKG), bei der Veranstaltungen geplant, Büttenreden geprobt und Choreographien einstudiert werden müssen. Nachdem der Verein seine Räumlichkeiten im Torbogenhaus der Klosterschule dem Heimatkundeverein aufgrund der Historie des Gebäudes zur Verfügung gestellt hat, fand die Stadt eine neue Möglichkeit, die Karnevalisten unterzubringen.

Als der Präsident der GKG, Wendelin Karb, bei der Stadtverwaltung nach dringend benötigten neuen Räumlichkeiten anfragte, suchte man gemeinsam nach einer Lösung, um der Gesellschaft zu helfen. Diese fand sich in der ehemaligen Hausmeisterwohnung der Klosterschule. Sie stand seit vielen Jahren leer und befand sich in einem desolaten Zustand. Hier musste schnell und umfangreich saniert werden, das stand fest. So machte sich das städtische Amt für Gebäudemanagement an die Arbeit. Amtsleiter Paul Goebels erläuterte anlässlich der Schlüsselübergabe an die GKG im April 2012 die zahlreichen Maßnahmen, die in seiner Hochbauabteilung federführend von Hochbautechniker Martin Feidt umgesetzt wurden. Maler-, Schreiner- und Tapezierarbeiten fanden statt, die komplette Elektrik wurde erneuert, ebenso wie Decken, Beleuchtung, sanitäre Einrichtung und die Wärmeversorgung. Spezielle Brandschutztüren gewähren jetzt die Einhaltung aller relevanten Sicherheitsbestimmungen.

Hervorragende Arbeit aller Beteiligten

„Dies hier hat nichts mehr mit den Räumen zu tun, die wir uns gemeinsam vor drei Monaten angesehen haben“, sagte Baubeigeordneter Manfred Heyer beim Ortstermin. Und weiter: „Die 30.000 Euro, die die Stadt hier investiert hat, sind gut angelegt. Eventuell ist es sogar möglich, in Zukunft noch weitere Platzkapazitäten im Dachstuhl zur Verfügung zu stellen, die Planungen hierfür laufen bereits“. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Roland Henz dankte der Beigeordnete allen Beteiligten, besonders der GKG für ihre Geduld während der Umbaumaßnahme. Die Verwaltungsspitze sagte dem Verein auch weiterhin jegliche Unterstützung zu. Wendelin Karb bedankte sich im Namen seiner Vorstands- und Vereinskollegen herzlich. Neben den Räumen für die GKG stehen in der ehemaligen Hausmeisterwohnung auch der Klosterschule ab sofort zwei Räume als Stau- und Lagerräume zur Verfügung.

Quelle: Kreisstadt Saarlouis – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis