Energiewechsel

Saarlouis: Eine hochkarätige Ausstellung

Pressemeldung vom 18. August 2015, 13:44 Uhr

Saarlouis. Zwei Tage lang stand Saarlouis im Mittelpunkt einer ganz besonderen Briefmarkenausstellung. Denn diese war gleichzeitig ein hochrangiger Wettbewerb und es gab viel zu entdecken.

„Eine hochkarätige Ausstellung“, lobte Rudolf Häring, Vorsitzender der Jurykommission, das Ergebnis der Wettbewerbsausstellung im Rang 3, die letztes Wochenende in der Kaserne VI in Saarlouis zu sehen war. Mit internationaler Beteiligung wurden auf mehr als 200 Schautafeln 43 Exponate präsentiert. Unter den Ausstellungsstücken befanden sich postgeschichtliche und thematische Sammlungen, Ländersammlungen sowie Ansichts- und Motivkarten. Unter den Wettbewerbsteilnehmern wurden 29 Goldmedaillen, 11 Vermeilmedaillen (vergoldetes Sterlingsilber) sowie drei Silbermedaillen vergeben. Die Jury hatte die 43 Exponate nach einem festgelegten Kriterienkatalog beurteilt. Begeistert von den vielfältigen und mitunter sehr seltenen Exponaten waren nicht nur die zahlreichen Besucher, sondern auch Bürgermeisterin Marion Jost, die die Schirmherrschaft übernommen hatte. Gemeinsam mit Josef Müller, Vorsitzender Briefmarkenfreunde Saarlouis und Umgebung, eröffnete sie die Veranstaltung und begrüßte die zahlreichen Gäste. Darunter war auch Joachim Riedel, stellvertretender Vorsitzender des Landesverbandes. Er hob hervor, dass dies die einzige Ausstellung im Rang 3 im Saarland ist. Daher war es nicht verwunderlich, dass die Veranstaltung großen Zuspruch fand, sowohl bei den Sammlerfreunden, als auch in der breiten Öffentlichkeit. Auf reges Interesse stießen alte Briefwaagen, gläserne Briefbeschwerer und Exponate der ehemaligen Saarlouiser Zigarettenfabrik Jyldis, die in einer Sonderschau gezeigt wurden. Kinder freuten sich über die „Wühlkisten“, in denen sie die ein oder andere gesuchte Briefmarke fanden. Unter den Sammlern waren die vom Verein entwickelten beiden Motivkuverts zum Thema „200 Jahre Preußen“ sehr begehrt. Den passenden Sonderstempel dazu konnte man an dem vor Ort eingerichteten Sonderpostamt erwerben.

Quelle: Stadt Saarlouis / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis