Energiewechsel

Saarlouis: Ein literarisches „Donner“wetter

Pressemeldung vom 15. Dezember 2010, 09:02 Uhr

Saarlouis. 3,5 Jahre Arbeit, 3 Kilo, 640 Seiten. Ein echt starkes Stück Saarlouiser Heimatgeschichte. Doch nicht nur quantitativ, sondern vor allem qualitativ ist die kürzlich vorgestellte „Geschichte der Donner-Brauerei“ von Volker Felten ein absolutes Highlight.
Kein Stuhl war mehr frei in der Saarlouiser Buchhandlung Bock & Seip, als der Autor sein Werk der Öffentlichkeit präsentierte. Und keiner der so zahlreich anwesenden Gäste wurde enttäuscht. Es kann sich wirklich sehen lassen, was der gelernte Energieanlagen-Elektroniker Felten in akribischer und wissenschaftlicher Feinarbeit zusammengetragen hat. Von den Ursprüngen des überregional bekannten „guten Saarlouiser Bieres“ bis zur Schließung des Unternehmens, 80 ereignisreiche Jahre Firmengeschichte werden aus politischer, wirtschaftlicher, baulicher und technischer Sicht geschildert. Doch auch interessante persönliche Erinnerungen der ehemaligen „Donnerianer“ und ihrer Angehörigen werden geschildert.
Wie wichtig es ist, die Geschichte der Stadt für spätere Generationen zu erhalten, betonte Oberbürgermeister Roland Henz in seiner Ansprache: „Volker Felten und auch unseren anderen Saarlouiser Chronisten gebührt für ihr Engagement unser aller Anerkennung“, sagte der Verwaltungschef.

Dank an alle Unterstützer
Wie kam der 52-jährige Felten auf die Idee, sich ausgerechnet diesem Thema zu widmen? Für Geschichte begeistert war er schon immer und somit auch regelmäßiger Gast im Saarlouiser Stadtarchiv. Sein Interesse an der Materie weckten ein scherzhaft bedruckter Bierdeckel, den er bei einem dieser Besuche von einem Heimatkundler überreicht bekam und die Erzählungen der Forscherfreunde. Als er im Keller des Elternhauses seiner Frau dann einen alten Bierkrug mit Emblem fand, war seine Sammelleidenschaft geweckt und er mit dem „Donner-Virus“ infiziert. Die familiäre Verbundenheit seiner Familie mit dem Unternehmen tat ihr Übriges dazu.
Hat er das Buch auch alleine verfasst, betonte Velten immer wieder, dass seine Arbeit erst durch vielseitige Unterstützung möglich geworden ist. Er dankte neben der Stadt Saarlouis, dem Landkreis, den Stadtwerken und der Kreissparkasse Saarlouis auch Hilde und Niko Becker, den Nachkommen der ehemaligen Brauereiinhaber. „Auch meine Frau Marianne hat mich stets motiviert und mir Kraft gegeben“, so Felten.
Erscheinen in limitierter Auflage
Über 1200 zum Teil bisher unveröffentlichte Zeichnungen und Fotos und die graphisch herausragende Gestaltung von Christoph Dutt machen das Buch zu einem Standardwerk für geschichtlich Interessierte, sicher auch über das Stadtgebiet von Saarlouis hinaus.

Preis: 39,95 Euro, erhältlich bei Bock & Seip oder beim Verfasser Volker Felten unter der Telefonnummer: 06831/ 9665978.

Quelle: Kreisstadt Saarlouis – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis