Energiewechsel

Saarlouis: Coatinc Becker rief zum Spatenstich

Pressemeldung vom 26. August 2015, 15:13 Uhr

Saarlouis. Die Coatinc Becker Becker in Fraulautern gilt als eines der traditionsreichsten der 19 Standorte des siegerländischen Familienunternehmens The Coatinc Company (TCC). Mit über 130 Jahren ist das Werk zudem auch eines der ältesten dieser Art in Deutschland. Nun gibt es Zuwachs. Auf dem Lisdorfer Berg fiel jetzt der Startschuss zum Werks-Neubau. Oberbürgermeister Roland Henz und Baudezernent Günter Melchior gratulierten beim Spatenstich.

Hans-Georg Alff, Geschäftsführer in Saarlouis, konnte zahlreiche Gäste begrüßen, darunter Vertreter der Landesregierung, der TCC, der beteiligten Behörden und ausführenden Firmen. „Es macht mich persönlich sehr stolz, dass wir an diesem historischen Tag heute gemeinsam hier stehen. Ein alteingesessenes Saarlouiser Unternehmen, gegründet 1883, startet an diesem Tag in eine erfolgversprechende Zukunft. 2008 begannen die Gespräche über die geplante Baumaßnahme, 2014 fand der Grundstückskauf statt und dann ging dann aufgrund vielfältiger Unterstützung alles recht schnell“, berichtete Alff und bedankte sich herzlich bei der Stadt, bei Oberbürgermeister Roland Henz, bei BGO Günter Melchior und BGO a. D. Manfred Heyer, dem Stadtrat, Landkreis und Land für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Oberbürgermeister Henz würdigte die „Macher und Schaffer“ im Saarland. „Die ehemalige Blechwarenfabrik und Verzinkerei Becker gehört zur Tradition der rauchenden Schlote der Stahlindustrie und des Bergbaus im Saarland. Heute sind wir in Industrie und Mittelstand hervorragend aufgestellt. Hierbei arbeiten die Macher in den Führungsetagen Hand in Hand mit unseren zuverlässigen und gut ausgebildeten Arbeitnehmern. Hier auf dem Lisdorfer Berg seid ihr gut aufgehoben, wir freuen uns, dass ihr da seid“, sagte er. Auch Staatssekretär Roland Krämer und der Geschäftsführende Gesellschafter der TCC, Paul Niederstein, richteten Grußworte an die Anwesenden.

Nicht nur geografisch betrachtet ist der Umzug in den Industriepark im Dreiländereck ein Erfolg. Durch modernste Technik und optimale Arbeitsbedingungen sollen die Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens weiter gesteigert werden. Im neuen Werk wird nicht nur feuerverzinkt, sondern auch pulverbeschichtet. Somit können die Bauteile voraussichtlich ab dem ersten Halbjahr 2016 unter einem Dach veredelt werden. Die bisherige Verzinkerei in Fraulautern wird künftig von der TCC für ein weiteres Verfahren genutzt. Neben einem qualifizierten Anarbeitungsservice wird eine teilautomatische Nassbeschichtunglinie mit Durchlaufstrahl- und Handstrahlanlage auf dem alten Gelände in Betreib genommen.

Quelle: Kreisstadt Saarlouis

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis