Energiewechsel

Saarlouis: Austausch über den Atlantik – Schüler aus Rio besuchten Saarlouis

Pressemeldung vom 12. Oktober 2015, 08:14 Uhr

Ein Stück Südamerika im Saarlouiser Rathaus: Schülerinnen und Schüler der Deutschen Schule in Rio de Janeiro waren zu Gast in ihrer Partnerschule, dem Gymnasium am Stadtgarten. Im Rathaus wurden sie gemeinsam mit ihren Gastschülern von OB Roland Henz empfangen.

Polnisch wurde schon bei Schülerempfängen im Rathaus gesprochen, häufig auch englisch und französisch sowieso. Seit einer Weile ist auch portugiesisch dazu gekommen – seitdem nämlich, als die guten Kontakte von Christian Lanyi zu seiner alten Wirkungsstädte in Südamerika in einen festen Rahmen überführt wurden und das Gymnasium am Stadtgarten mit der Deutschen Schule in Rio de Janeiro eine neue Partnerschaft begründete. Erst kürzlich wechselte Lanyi als neuer Schulleiter ans Max-Planck-Gymasium. Was blieb war die Schulpartnerschaft. Rund 25 Schülerinnen und Schüler aus Rio waren jetzt in Saarlouis zu Gast. „Meines Wissens hat keine andere Schule im Saarland eine Partnerschule in Rio“, sagte OB Roland Henz im Empfangssaal. „Das Stadtgartengymnasium ist in Saarlouis ein hervorragendes Aushängeschild.“

Ebenfalls würdigte er den Stadtrat, der die Zusammenarbeit in Partnerschaften der Stadt genehmige, aber auch die Eltern, bei denen alle Gäste der Partnerschule privat untergebracht werden konnten. „Unterbringung ist auch in Saarlouis ein wichtiges Thema“, erklärte OB Henz. Rund 400 Flüchtlinge seien in Saarlouis untergebracht, viele weitere werden erwartet. „Es ist wichtig, dass ihr euch bereits in eurem Alter damit beschäftigt, was Freundschaft bedeutet.“ Denn, so der Verwaltungschef, er habe die Hoffnung auf mehr Freundschaft und Solidarität noch nicht aufgegeben. „Ich bin froh, dass die Schulen in unserer Stadt mit ihren Freundschaften in aller Welt hierzu einen wichtigen Beitrag leisten.“

Das bestätigte auch Schulleiterin Sabine Blatt. Es sei wichtig, befand sie, „dass die Schülerinnen und Schüler hier das erleben, was uns bewegt, dass sie es mit nach Brasilien nehmen und dort darüber sprechen. „Ziel unseres Austausches ist das Kennenlernen und der lebendige Austausch über den Atlantik hinweg.“

Drei Wochen verbringen die Gastschüler der EAC Rio mit ihren Verbindungslehrern Alba Koschorke und Paolo Henrique in Deutschland, eine Woche davon in Saarlouis – danach geht es auf Tour durch Deutschland, bei der die Schülerinnen und Schüler Land und Leute kennen lernen. Der Gegenbesuch der deutschen Schüler folgt im kommenden Jahr. Zunächst ist jedoch die Schülergruppe an der Reihe, die im vergangenen Jahr den Austausch begleitet – sie fliegen im Oktober nach Brasilien. Betreut wird der Schüleraustausch in Saarlouis von Holger Huppert und Christian Korne.

Quelle: Kreisstadt Saarlouis

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis