Energiewechsel

Saarlouis: Ältester Stadtteil feiert Jubiläum

Pressemeldung vom 24. Februar 2011, 08:24 Uhr

Saarlouis. Der Saarlouiser Stadtteil Lisdorf feiert in diesem Jahr seinen 1100. Geburtstag mit verschiedenen Aktionen, darunter auch ein historischer Festumzug im Oktober. Die Akteure präsentierten das Programm in einer Pressekonferenz.

Es war im Jahre 911, genauer gesagt am 20. Dezember, als König Karl III. eine Urkunde ausstellte, in der erstmals Lisdorf erwähnt wurde. Das ist nun 1100 Jahre her und ein guter Grund zum Feiern. „Es macht einfach Spaß, aktiv zu sein in Lisdorf“, sagte Manfred Boßmann, der gemeinsam mit Herbert Germann und Heiner Groß die organisatorischen Fäden in der Hand hält. Mit weiteren Vereinsvertretern stellte man im Gasthaus Schulden das Programm für die Feierlichkeiten zur 1100-Jahr-Feier in Lisdorf vor. „Die Organisatoren der Veranstaltung kommen aus den Vereinen, federführend ist der Heimatverein“, sagte Herbert Germann. So haben auch die Lisdorfer Ortsvereine ihre diesjährigen Veranstaltungen unter das Motto „1100 Jahre Lisdorf“ gestellt.

Auftakt ist ein Festgottesdienst am 5. März zur Wiedereröffnung der Pfarrkirche nach kompletter Innenrenovierung. Am 13. März findet ein Benefizkonzert zugunsten der Kirche statt. Es folgt das Maibaumsetzen der Feuerwehr am 30. April und zahlreiche kulturelle Höhepunkte. Die eigentliche Festwoche zur 1100 Jahr-Feier findet im Oktober statt. Eine historische Bilderausstellung, ein Festakt und ein Festgottesdienst münden in den Festumzug am 23. Oktober, bei dem historische Wagen, Fahrzeuge und Fußgruppen durch die Provinzialstraße ziehen.

„Es sind auch andere Stadtteile dabei“, unterstrich Herbert Germann, denn als ältester Stadtteil von Saarlouis will man gemeinsam mit den anderen feiern. Im Rahmen der Festwoche wird auch das neue Wappen von Lisdorf vorgestellt, das sich derzeit im Entwurf befindet. Lisdorf hat aber auch ein neues ansprechendes Logo, das man im Rahmen der Pressekonferenz präsentierte.

„Wir sind stolz darauf, dieses Jubiläum zusammen mit den Vereinen zu feiern und auf diese Weise dem Ort etwas zurückgeben“, so Manfred Boßmann. Über 20 Vereine arbeiten an der Organisation der Feier mit. Dafür wurden neun Arbeitsgruppen mit jeweils bis zu fünf Mitgliedern gebildet. Jede Gruppe ist für einen Bereich zuständig. Sei es Finanzen, Festumzug, Pressearbeit, Sponsoring oder Versicherungen. „Es funktioniert hervorragend und macht Spaß“, sagte Herbert Germann.

Quelle: Kreisstadt Saarlouis

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis