Energiewechsel

Saarlouis: 325 spannende und bewegende Jahre

Pressemeldung vom 15. Dezember 2010, 13:28 Uhr

Saarlouis. Nach zwei Jahren Arbeit haben Hans Jörg Schu und sein Autorenteam die neue Chronik der Stadt Saarlouis vorgelegt. Auf 272 reich bebilderten Seiten erfährt der Leser bedeutsame Geschehnisse aus 325 Jahren Saarlouiser Stadtgeschichte.

Das Buch beginnt mit dem handgeschrieben Brief von Thomas de Choisy, den er seinerzeit an den französischen Staatsminister schrieb und ihm mit Begeisterung von einem Grundstück zwischen Wallerfangen und Fraulautern berichtete, das sich hervorragend für den Bau einer Festung eignen würde. Am Ende ist der Leser um spannende, bewegende und glanzvolle Geschehnisse in 325 Jahren Saarlouiser Stadtgeschichte bestens informiert.

„Ich hatte nicht mehr zu tun, als Hans Jörg Schu zu überzeugen, dieses Buch zu schreiben“, sagte Oberbürgermeister Roland Henz bei der Präsentation im Cave Lasalle. Hans Jörg Schu, Historiker und Autor, hatte vor 30 Jahren das, mittlerweile längst vergriffene, Buch „Chronik der Stadt Saarlouis von 1680 bis 1980“ veröffentlicht und daher sollte auch die Überarbeitung und Fortschreibung aus seiner Feder kommen. „Ich wollte mir diese Arbeit aber nicht allein aufbürden“, erzählte Schu und so stellte er ein Autorenteam zusammen. In Lothar Fontaine, Dieter Gruschke, Gernot Karge, Gabriel Mahren, Erich Pohl und Marc Speicher fand er kompetente und engagierte Mitstreiter. Ihre Arbeit bestand zunächst einmal aus Recherchen in Zeitungsarchiven, Beschlussbüchern des Stadtrates und in Festschriften, die wiederum auf weitere Spuren und Quellen hindeuteten. Rund zwei Jahre arbeitete das Autorenteam an dem Werk, auf das sie heute mit Recht stolz sein können. „Es war die ideale Besetzung“, sagte Schu. Die Schreiber stammen aus den drei größten Saarlouiser Stadtteilen, sie sind Stadtratsmitglieder, Zeitzeugen und Archivare. Auch die unterschiedliche politische Ausrichtung und die Altersstruktur im Team, die von 25 bis 81 Jahren reichte, machten die Zusammenarbeit äußerst interessant, so Hans Jörg Schu.

„Die Fülle des Materials hat uns regelrecht erschlagen“, sagte Schu. In wöchentlichen Arbeitssitzungen wurde gemeinsam diskutiert, ausgewählt und redaktionell abgestimmt. Dabei galt es, die bedeutsamen Geschehnisse aus Politik, Verwaltung, Städtebau, Sport, Kultur, Schule, Bildung, Kirche, Wirtschaft und Garnison zu betrachten, die bereits vorhandenen Texte aus den ersten 300 Jahren zu überarbeiten und weitere 25 Jahre fortzuschreiben. Das Buch enthält Briefe, Dokumente und Fotos, die normalerweise nicht zugänglich sind, unter anderem auch eine Fotografie vom Herz des Gouverneurs Choisy, das in der Ludwigskirche beigesetzt ist. Das Buch ist übersichtlich nach Jahren gegliedert, wo wiederum die einzelnen Höhepunkte in treffenden Worten zusammengefasst sind.

Hans Jörg Schu bedankte sich bei Thomas Klein, Druckerei Klein, der auch Herausgeber des Buches ist, sowie bei Peter Wagner, Firma Dikom, der für Gestaltung und Layout verantwortlich war und Allen, die mitgearbeitet, Informationen und Bildmaterial zur Verfügung gestellt haben. „Wir haben viel gelernt und auch viel Spaß gehabt“, sagte Gabriel Mahren. Das Buch ist zum Preis von 24,95 Euro erhältlich bei Pieper Bücher, Bock & Seip und im Rathaus der Stadt Saarlouis.

Quelle: Kreisstadt Saarlouis – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis