Energiewechsel

Püttlingen: „Gemeinsamer Mittagstisch“ bezieht neue Räumlichkeiten auf der Ritterstraße

Pressemeldung vom 26. März 2012, 16:06 Uhr

Mit einem gemeinsamen Tischgebet und dem Segen Gottes eröffnete Pfarrer Hans-Maria Thul im Beisein von Bürgermeister Martin Speicher und Vikar Piotr Pronczuk am vergangenen Montag den ersten „Gemeinsamen Mittagstisch“ der Sozialen Initiative Püttlingen (SIP) in den Räumlichkeiten des ehemaligen Pfarrhauses St. Bonifatius auf der Ritterstraße. Der Umzug an die neue Begegnungsstätte war notwendig geworden, nachdem die zuvor genutzten Räume in der Ökumenischen Altenbegegnungsstätte Ritterstraße nach deren Verkauf an einen Privatinvestor nicht mehr zur öffentlichen Nutzung zur Verfügung standen. „Umso erfreulicher, dass sich die katholische Kirchengemeinde St. Bonifatius und die Pfarreiengemeinschaft Alt-Püttlingen schnell und unbürokratisch bereit erklärt haben, die nunmehr genutzten Räume einmal in der Woche für den besonders bei älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern beliebten Mittagstisch zur Verfügung zu stellen“, betonte Bürgermeister Martin Speicher, zugleich 1. Vorsitzender des Vereins „Soziale Initiative Püttlingen“. Dabei unterstrich er die hohe Resonanz dieses seit drei Jahren bestehenden Angebotes. Speicher weiter: „Dank der tatkräftigen Mithilfe der Frauen des Elisabethenvereins Köllerbach, der evangelischen Frauenhilfe und der ökumenischen Altenhilfe können wir jede Woche Montags auf der Ritterstraße, Dienstags in Alt – Püttlingen und Mittwochs in Köllerbach jeweils ab 12.00 Uhr den Mittagstisch anbieten. Über 6.000 Besucher haben in den zurückliegenden drei Jahren diese Art der gemeinsamen Kommunikation, des gemeinsam Essens und des gegenseitigen Kennenlernens und Austauschens genutzt.“

Zubereitet und serviert wird das Mittagessen von Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer Beschäftigungsmaßnahme des Jobcenters Saarbrücken, die das Überbetriebliche Ausbildungszentrum der Erwerbslosenselbsthilfe Püttlingen organisiert und betreut. „Hierdurch und selbstverständlich Dank des kostenlosen und ehrenamtlichen Engagements unserer tatkräftigen Helferinnen ist es uns möglich, das Mittagessen gegen Entrichtung eines kleinen und sozialen Obolus anzubieten“, erläutert Toni Job, Vorsitzender der ESH Püttlingen und zugleich 2. Vorsitzender der SIP. Darüber hinaus übernimmt der Verein, der sich ausschließlich aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden finanziert, einen weiteren Unkostenanteil am gemeinsamen Mittagstisch. „Der Erfolg unseres Models zeigt sich auch daran, dass wir gleichgelagerte Angebote mittlerweile in Quierschied, Fischbach und demnächst auch in Sulzbach anbieten können und werden“, berichtet Toni Job.

Anmeldungen zu den jeweiligen Terminen werden bis einen Tag vorher unter der Telefonnummer 06898/6901210, Frau Burghardt, und 06898/6901226, Frau Hewener, entgegen genommen. Bürgermeister Martin Speicher: „Wir freuen uns über eine rege Teilnahme – neue Gäste sind uns jederzeit herzlich willkommen.“

Quelle: Stadt Püttlingen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis