Energiewechsel

Merzig: „Schleichweg“, „Achtung Zebra“, „Zone 30“ …

Pressemeldung vom 23. Februar 2011, 08:29 Uhr

Verkehrsaktion des Familienbündnisses Merzig in der Innenstadt
Diese und ähnliche bunte Schilder hängen seit einer Woche in der Merziger Innenstadt / Wohngebiet Schillerstr., Wilhelmstr, An der Kleinbahn, Von-Boch-Str. und an einigen Übergängen auf dem Weg zur Kreuzbergschule.
Ziel der Aktion des Familienbündnisses Merzig ist es, die Aufmerksamkeit der Autofahrer/innen zu erregen: In der genannten Straßen der Stadt Merzig leben viele Familien mit Kindern und Jugendlichen sowie auch viele ältere Menschen. Für eine große Zahl an Bürgerinnen und Bürger sind diese Straßen oft nur Durchgangsstraßen oder eben Schleichwege auf dem Weg zur Arbeit oder zum Einkaufen. Es sollte aber allen wieder ins Bewusstsein gelangen, dass hier Menschen gerne leben, Kinder spielen, Leute mit dem Fahrrad und zu Fuß unterwegs sind und daher Zebrastreifen mehr Aufmerksamkeit finden und 30er Zonen eingehalten werden!
Wichtig ist den Akteuren dabei die Eigenständigkeit der Kinder. Auch für Grundschulkinder sollten der Schulweg und kurze Wege innerhalb des Wohngebietes alleine zu bewältigen sein. Aufgrund der Verkehrssituation trauen viele Eltern ihren Kindern diese Wege alleine nicht zu, was verständlich ist. Damit sollte man sich aber nicht zufrieden geben, auch dies sollen die Schilder ausdrücken.
Die Organisatorin Antje Klein hat das Projekt für das in Zusammenarbeit mit dem Spatzennest (freiwillige Ganztagsschule der Kreuzbergschule) und der Merziger Künstlerin Marlene Thiesen durchgeführt. 15 Grundschulkinder haben an zwei Nachmittagen unter ihrer künstlerischen Anleitung Schilder zum Thema Verkehr gemalt.
Das Familienbündnis Merzig bedankt sich herzlich bei allen Kindern, die mitgemacht haben, bei der Leiterin des Spatzennestes, Andrea Bastong, und ganz besonders bei Marlene Thiesen, die die Kinder in ihrer Kreativität unterstützt hat.
Die Schilderausstellung ist eine vorübergehende Aktion und kann gerne auch auf Initiative interessierter Anwohnerinnen und Anwohner anderer Stadtteile ausgeliehen und dort aufgehängt werden.
Wer Interesse an dem Verkehrsprojekt und/ oder generell an der Arbeit des Familienbündnisses hat, sei herzlich eingeladen zum nächsten Mitgliedertreffen zu kommen:
Dienstag, 15. März, 17:30 Mehrgenerationenhaus, Am Seffersbach 5, Merzig.
Eine Kinderbetreuung wird angeboten.
Informationen zum Familienbündnis: www.merzig,de; Heike Wagner und Astrid Härtel Tel.: 85-382

Quelle: Kreisstadt Merzig, Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis