Energiewechsel

Merzig: Rollstuhlfahrerkarussell im Stadtpark in Betrieb

Pressemeldung vom 10. Mai 2012, 12:08 Uhr

Vor knapp vier Wochen wurde im Merziger Stadtpark ein neues Spielgerät aufgebaut, das behinderten und nicht behinderten Kindern das gemeinsame Spielen erlaubt. Nachdem nun vor wenigen Tagen auch die begleitenden Sicherungsmaßnahmen wie die Montage des Fallschutzes und die Umfeldgestaltung abgeschlossen worden sind, konnte am vergangenen Dienstag der offizielle Spielbetrieb beginnen. OB Dr. Alfons Lauer und die Sprecherin des Merziger Behindertenbeirates Ursula Schwindling hatten zu diesem besonderen Ereignis die vielen Zuschussgeber und Spender eingeladen, die zur Beschaffung des rund 26.000 Euro teuren Spielgerätes beigetragen haben.

„Ganz besonders möchte ich mich im Namen der Kinder, die hoffentlich viel Spaß mit dem neuen Rollstuhlfahrerkarussell haben werden, beim Merziger Behindertenbeirat und dessen Vorsitzenden Ursula Schwindling bedanken“, so OB Lauer bei seinem Grußwort an die Gäste. Der Behindertenbeirat habe nicht nur die Idee zur Anschaffung des Gerätes gehabt, sondern auch fleißig die Werbetrommel gerührt und durch gute Öffentlichkeitsarbeit und persönliche Ansprache schnell fast 6.700 € an Spendengeldern eingesammelt sowie selbst rund 1.500 € finanziert. Die Spenden reichen dabei von Einzelspenden über 50 € bis hin zu großen Unternehmensspenden wie die der MHA Zentgraf aus Hilbringen, die ganze 3.000 € beigesteuert hat. Das Ministerium für Gesundheit und Verbraucherschutz fördert die Beschaffung des Rollstuhlfahrerkarussells mit 10.000 €. „Auf meinen Vorschlag hin hat der Stadtrat 5.000 € für die Beschaffung des Spielgerätes und weitere rund 2.500 € für die Herstellung des Fallschutzes und die Umfeldgestaltung bereitgestellt“ beschrieb OB Lauer den städtischen Beitrag. Darüber hinaus haben sich folgende Unternehmen an der Beschaffung des Rollstuhlfahrerkarussells beteiligt: Sparkasse Merzig-Wadern, Volksbank Untere Saar, Stadtwerke Merzig, Evangelische Kirchengemeinde Merzig, Behindertenbeirat Merzig, Saartoto und Bank 1 Saar. Des Weiteren erklärte sich der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Merzig-Wadern, Frank Jakobs, bei der feierlichen Eröffnung spontan bereit eine Parkbank angrenzend an das Karussell zu stiften.

Besonders wichtig ist für den Behindertenbeirat der integrative Charakter des Spielgerätes, der nicht nur einen barrierefreien Zugang für Rollstuhlfahrer, sondern auch das gleichzeitige Spielen von behinderten und nicht behinderten Kindern ermöglicht. Für diesen Zweck ist auch der gemeinsam mit dem Behindertenbeirat gefundene Standort im Stadtpark gut geeignet, wo sich täglich viele Familien zum Spielen mit ihren Kindern treffen.

Die Kreisstadt Merzig verfolgt das Ziel der behindertengerechten Gestaltung des öffentlichen Raums seit Jahren mit Konsequenz. So wurden in den letzten Jahren mit hohem Aufwand in der Merziger Innenstadt und in Brotdorf an wichtigen Querungsstellen die Bürgersteige abgesenkt, um behinderten Menschen die barrierefreie Teilnahme am Fußgängerverkehr zu ermöglichen. Derzeit wird das Programm in den Stadtteilen Besseringen, Schwemlingen und Hilbringen fortgesetzt. Bei städtischen Baumaßnahmen wird der Behindertenbeirat frühzeitig beteiligt, um von dessen praktischer Erfahrung bei der Vermeidung von Alltagsbarrieren zu profitieren.

Quelle: Kreisstadt Merzig

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis