Energiewechsel

Merzig: Neuer Online-Newsletter liefert aktuelle Informationen rund um die Kreisstadt Merzig

Pressemeldung vom 22. Oktober 2014, 14:42 Uhr

Die Kreisstadt Merzig bietet ihren Bürgern und Gästen zukünftig die Nutzung eines Online-Newsletters an, der einmal wöchentlich über Neuigkeiten aus Merzig informiert. Dabei werden künftige Veranstaltungen oder Konzerte ebenso angekündigt wie bevorstehende Verkehrsbeeinträchtigungen. Darüber hinaus dürfen sich die Leserinnen und Leser auf Berichte von wissenswerten Ereignissen im Stadtgebiet freuen. Sie haben auch die Möglichkeit, die aktuelle Ausgabe des Amtsblattes „Neues aus Merzig“ als PDF-Datei herunterzuladen.
Einen besonderen Wert hat die Kreisstadt auf die Benutzerfreundlichkeit gelegt. So werden die Themen im Newsletter lediglich knapp angekündigt, um die Abonnenten ohne größeren Zeitaufwand über die aktuellen Geschehnisse zu informieren. Wer darüber hinaus noch mehr über die einzelnen Themen erfahren möchte, kann sich den Volltext zum entsprechenden Beitrag anzeigen lassen.

Für Bürgermeister Marcus Hoffeld stellt der Newsletter eine sinnvolle Ergänzung zu den weiteren Informationsplattformen der Kreisstadt Merzig dar. „Neben dem Amtsblatt und der Internetseite ist es uns durch die Einführung des Newsletters gelungen, unseren Bürgerinnen und Bürgern einen zusätzlichen Informationsservice anzubieten. Darüber hinaus können auch die Gäste unserer Stadt gezielte Informationen über bevorstehende Ereignisse auf diesem Wege einfach und regelmäßig erhalten“, erläutert der Verwaltungschef die Vorzüge des neuen Newsletters.
Wenn auch Sie mit Informationen aus Merzig auf dem Laufenden gehalten werden möchten, melden Sie sich unter www.merzig.de/newsletter als Abonnent zum Newsletter an. Alle Abonnementen erhalten den Newsletter immer mittwochs und dies kostenfrei.
Neben dem regelmäßigen wöchentlichen Newsletter kann auch ein anlassbezogener Newsletter, der über brandaktuelle Vorkommnisse (z.B. kurzfristige Verkehrsbehinderungen usw.) in der Stadt informiert, abonniert werden.

Quelle: Kreisstadt Merzig

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis