Energiewechsel

Homburg: Wolfgang Ohler liest im Café 1680

Pressemeldung vom 7. Oktober 2015, 10:39 Uhr

„Blindschuss“ heißt sein vierter Wolf-Krimi

Geboren 1943 in Zweibrücken, Studium der Rechtswissenschaft in Tübingen und Saarbrücken, Promotion an der Universität des Saarlandes, Richter in Rheinland Pfalz, Vorsitzender des 1. Strafsenats und Vizepräsident des Oberlandesgerichts sowie Schlichter – und Autor: Wolfgang Ohlers Werdegang klingt beeindruckend. Neben zahlreichen Romanen und Erzählungen hat er Hörspiele und Bühnenstücke geschrieben, der Mundart ist ein weiterer Teil seines literarischen Werkes gewidmet.

Am Donnerstag, 15. Oktober 2015, liest Ohler im Rahmen der Homburger Lesezeit aus seinem neuen Krimi „Blindschuss“ vor, der von Recht und/oder Gerechtigkeit handelt. Beginn im Café 1680 am Historischen Marktplatz ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Auch sein vierter Wolf-Krimi spiegelt die persönlichen Erfahrungen des ehemaligen Zweibrücker Richters in der Strafgerichtsbarkeit und im Strafvollzug wider. Zugleich schließt der Autor damit literarisch einen Kreis: Im Epilog erzählt er die Geschichte seines vor 25 Jahren erschienenen ersten Romans „Das Auge der Amsel“ zu Ende. Ein umfangreiches Glossar juristischer Fachbegriffe liefert den Lesern kompetentes Hintergrundwissen und räumt mit manchen Fehlinformationen auf.

Quelle: Stadt Homburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis