Energiewechsel

Homburg: Ursula Ochs-Steinfeld und Albrecht Ochs lesen Passagen aus „Don Quijote von La Mancha“

Pressemeldung vom 25. Januar 2017, 16:32 Uhr

Im Rahmen der „Homburger Lesezeit“ lesen Ursula Ochs-Steinfeld und ihr Ehemann Albrecht Ochs am Samstag, 11. Februar, 19 Uhr, im Bistro 1680 (ehemals Stadtcafé) am Marktplatz die schönsten Passagen aus Miguel Cervantes berühmtem Roman „Don Quijote von La Mancha“. Das 1605 (erster Teil) und 1615 (zweiter Teil) erschienene Hauptwerk des großen spanischen Dichters ist das unbestrittene Meisterwerk der gesamten spanischen Literatur und eines der bedeutendsten Bücher der Weltliteratur. „Der scharfsinnige edle Herr Don Quijote von La Mancha“ ist in etwa 70 Sprachen übersetzt und gilt nach der Bibel als das bekannteste Buch der Welt überhaupt. Don Quijote, der Titelheld des Romans, vertieft sich ohne Ende in die Welt der fantastischen Ritterromane, so dass er schließlich selbst die Ritterrüstung anlegt, um zusammen mit seinem „Stallmeister“ Sancho Pansa als „fahrender Ritter“ das Abenteuer zu suchen. Dabei kommt er in die absurdesten und lächerlichsten Situationen und wird zu einer tragikomischen Figur. Erst nach vielen Abenteuern wird er vernünftig, verzichtet auf ein Leben als fahrender Ritter, um -mit sich selbst und der Welt versöhnt- zu sterben. Don Quijote und Sancho Pansa verkörpern zwei Urbilder, zwei Archetypen menschlicher Existenz, die von überzeitlicher Bedeutung sind. Die Schauspielerin Ursula Ochs-Steinfeld hat nach ihrer Schauspielausbildung die Bühnenreifeprüfung vor der Deutschen Bühnengenossenschaft in Frankfurt abgelegt. Albrecht Ochs hat klassische Philologie, Germanistik und Sprechwissenschaft studiert. Bei ihrer gemeinsamen Theaterarbeit haben sie unter der Regie von Albrecht Ochs Stücke der Theaterliteratur von der Antike bis zur Moderne (z.B. Euripides „Medea“, Goethes „Iphigenie“, Albees „Wer hat Angst vor Virginia Woolf“ oder Becketts „Glückliche Tage“) auf die Bühne gebracht – sowohl im Saarland als auch bei vielen Gastspielen außerhalb. Darüber hinaus ist das Ehepaar bei zahlreichen Lesungen, unter anderem Homer, Nibelungenlied, Ovid, Dante, Wolfram von Eschenbach oder Thomas Mann, zusammen aufgetreten. Der Eintritt zur Lesezeit mit Ursula Ochs-Steinfeld und Albrecht Ochs ist frei.

Quelle: Stadt Homburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis