Energiewechsel

Homburg: Torsten Markwirth liest in Homburger Stadtbibliothek

Pressemeldung vom 21. März 2012, 08:47 Uhr

Lesung am 27. März 2012 um 19 Uhr

Eine Lesung mit dem Homburger Autor Torsten Markwirth bietet die Homburger Stadtbibliothek am kommenden Dienstag, 27. März 2012, um 19.00 Uhr in der Hauptstelle der Stadtbibliothek 1. OG am Historischen Marktplatz.

Torsten Markwirth liest aus seinem Buch: „Alkohol: Stell‘ dir vor, du bist krank … und kein Arzt ist nüchtern“. Eröffnet wird die Lesung durch Bürgermeister Klaus Roth.

Zum Inhalt des Buches:

Karl Zeyer, Klinikarzt in verantwortungsvoller Position, bekommt ein Problem. Ein Alkoholproblem. Parallel zum Abwärtsstrudel seines Lebens nimmt der Alkohol von ihm Besitz, zunächst unbemerkt schleichend, dann unbarmherzig immer rascher, unaufhaltsam unkontrollierbar.

Anfänglich vermag er sein Problem noch zu kaschieren, zu verbergen; alkoholkrank verrichtet er seinen Dienst in der Klinik, von Kollegen zunächst unbemerkt, später toleriert und gedeckt. Karl Zeyer verfällt dem Alkohol, sein Leben gerät gänzlich aus den Fugen, er wird zum Mörder …

Der Roman bedarf keiner Fiktion. Alkoholismus unter Medizinern stellt ein beängstigend weit verbreitetes Problem dar. Der Romanautor ist Arzt und schreibt authentisch aus erster Hand keinen reißerisch fingerzeigenden Enthüllungsroman, sondern ein Werk, das Sensibilität und Verständnis der Alkoholkrankheit und der darunter leidenden Menschen vermittelt. Das Wesen der Alkoholkrankheit, die keine gesellschaftliche Schicht ausnimmt, wird eindrucksvoll und spannend dargestellt.

Torsten Markwirth ist Homburger Autor. Er hat bereits den Roman Unsortiert veröffentlicht.

Quelle: Stadt Homburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis