Energiewechsel

Homburg: Theatersaison beginnt mit Kriminal-Klassiker

Pressemeldung vom 9. September 2015, 08:12 Uhr

Der talentierte Mr. Ripley „mordet“ im Saalbau

Zum Auftakt der Theatersaison 2015/16 ist am Donnerstag, 17. September 2015, das Westfälische Landestheater zu Gast in Homburg. Gespielt wird ab 20 Uhr im Saalbau das Stück „Der talentierte Mr. Ripley“.
Patricia Highsmiths Roman aus dem Jahre 1955 ist ein Klassiker der Kriminalliteratur des 20. Jahrhunderts. Sie schrieb das Werk in nur sechs Monaten, getrieben von der Faszination an der völligen Morallosigkeit ihres Helden, der – ohne jede Gewissensbisse und nur auf seinen Vorteil bedacht – keine Tat scheut, um seine Lebenssituation immer weiter zu verbessern. Highsmiths lebenslanges Interesse galt den Motiven und Abgründen der menschlichen Seele.
Der Inhalt:
Tom Ripley befindet sich auf dem absteigenden Ast, als ihm der Zufall den Vater eines ehemaligen Schulfreundes Dickie in die Arme spielt. Mr. Greenleaf ist außerordentlich besorgt um seinen Sohn, der nach Europa gereist ist, um in Italien seine Träume zu verwirklichen. Tom verspricht Greenleaf seinen Sohn aufzusuchen, um ihn dazu zu bringen, zurückzukehren und das Familienunternehmen zu übernehmen.
In Italien trifft er Dickie und dessen Freundin Marge Sherwood. Er drängt sich in ihr gemeinsames, von Wohlstand und Sorglosigkeit geprägtes Leben. Manisch sehnt er sich danach, seine alte Existenz hinter sich zu lassen und so zu werden wie sie. Die Gelegenheit ergibt sich bei einer gemeinsamen Bootsfahrt. Tom greift zum Ruder, schlägt zu – und wird Dickie. Seine Existenz wird nun zum Katz-und-Maus-Spiel mit der italienischen Polizei, mit Dickies Freundin und auch der misstrauische Freddie Miles muss dran glauben…

Quelle: Stadt Homburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis