Energiewechsel

Homburg: Regelmäßige Führungen durch Gemäldeausstellung

Pressemeldung vom 13. März 2012, 11:08 Uhr

Angebot im Edelhaus des Römermuseums Homburg-Schwarzenacker

Angeregt durch das große Interesse an der barocken Gemäldesammlung in der Galerie im Edelhaus in Schwarzenacker hat sich die Museumsleitung entschlossen, noch mehr Informationen an interessierte Besucher zu vermitteln. Dies geschieht in einer neuen Form, die das Museum erstmals anbietet: Ähnlich den regelmäßigen Führungen Sonntag nachmittags um 15 Uhr durch das römische Freilichtmuseum wird es am letzten Sonntag im Monat morgens um 11 Uhr eine Erkundung der barocken Pfalz-Zweibrücker Malergruppe im Edelhaus geben.

Roswitha Chéret, eine Mitarbeiterin des Museums, deren besonderes Interesse auf der Barockzeit der Region liegt und die eine ausgewiesene Kennerin der Malerei ist, wird erstmals am Sonntag, 25. März 2012, interessierte Besucher durch die Ausstellung führen. Das Edelhaus in Schwarzenacker, ein Barockbau des schwedischen Architekten Jonas Erickson Sundahl, der auch das Zweibrücker Schloss gebaut hat, bildet den idealen Rahmen für die Präsentation der Gemälde aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, die alle am Zweibrücker Hof entstanden. Die meisten Bilder waren für die Ausstattung von Schloss Karlsberg bestimmt.

Die Gemälde sind zum Teil von herausragender Qualität, wie z. B. das Porträt von Herzog Christian IV., das der noch junge Christian Mannlich malte. Die großen, geradezu schon romantisch wirkenden italienischen Landschaften von Philipp Leclerc zitieren die großen Meister des 17. Jahrhunderts wie Claude Lorrain und Nicolas Poussin. Daniel Hien schildert in seinen Bildern die heimische landschaftliche Region mit geradezu porträthaft wirkenden Tiergruppen.

Wer mehr zu der großartigen Sammlung erfahren will, die die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen München dem Römermuseum als unbefristete Dauerausstellung zur Verfügung gestellt haben, ist herzlich zum Besuch des Museums und der Führung eingeladen. Der Eintrittspreis ins Museum zusammen mit der Führung beträgt vier Euro. Termin 25. März, 11 Uhr. (Achtung Beginn der Sommerzeit!)

Quelle: Stadt Homburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis