Energiewechsel

Homburg: Noch zweimal „Homburger Lesezeit“ im Januar

Pressemeldung vom 16. Januar 2017, 15:07 Uhr

Am kommenden Donnerstag, 19. Januar 2017, liest Marita Spang im Rahmen der „Homburger Lesezeit“ im Bistro 1680 aus ihrem historischen Roman „Blut und Seide“ vor. Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Marita Spang ist Psychologin und arbeitet als selbstständige Beraterin in der freien Wirtschaft. „Blut und Seide“ ist ihr zweiter historischer Roman. Für ihr Debüt „Hexenliebe“ wurde sie 2015 mit dem Literaturpreis „Goldener HOMER“ ausgezeichnet.

Darum geht es in „Blut und Seide“: Die Kauzenburg bei Bad Kreuznach um 1260: Nach dem Mord an seinen Eltern wächst Simon als Ziehsohn des Grafen Johann von Sponheim auf, sehr zum Missfallen von dessen jüngerem Bruder Heinrich, der um Johanns Gunst und damit um sein Erbe fürchtet. Die Situation eskaliert, als Simon sich in Heinrichs Verlobte verliebt, die seine Gefühle erwidert. Die Unauflöslichkeit eines Verlöbnisses und die Rechtlosigkeit der Frauen im Mittelalter stehen ihrer Verbindung im Wege. Erst viele Jahre später wird Simon die Chance erhalten, erneut um sein Glück zu kämpfen, als sich die Brüder Johann und Heinrich als Feinde auf dem Schlachtfeld gegenüberstehen.

Dem Buch liegt die Geschichte einer wahren Fehde aus dem Jahr 1279 zwischen dem Kreuznacher Grafen Johann von Sponheim und dem Kurfürsten von Mainz, Werner von Eppstein, zugrunde. Der heute noch in Bad Kreuznach verehrte Metzgerbursche Michel Mort verlor in der Entscheidungsschlacht bei Sprendlingen sein Leben, als er den verwundeten Graf Johann rettete.

Am 24. Januar 2017 folgt dann bereits die nächste „VIP’s lesen vor“-Veranstaltung. Ebenfalls im Bistro 1680 wird die Inhaberin des Homburger Hotels Euler, Milly Dell-Euler, um 19 Uhr aus ihrem Lieblingsbuch „Komm, ich erzähle dir eine Geschichte“ (Jorge Bucay) vorlesen. Die gebürtige Luxemburgerin lebte und studierte in Amerika und Frankreich und arbeitete danach zunächst in Luxemburg im Tourismusbereich mit dem Schwerpunkt Marketing und Kommunikation.

Ab 1991 war sie für die Walt Disney Company in Frankfurt für den deutschsprachigen Markt als Pressesprecherin tätig. Seit 1993 ist sie mit Klaus Euler verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Im Jahr 2000 haben die Eheleute das Hotel Euler in Homburg übernommen.

Milly Dell-Euler ist zudem auch im Stadtleben äußerst engagiert. So war sie viele Jahre als Elternsprecherin des Christian von Mannlich-Gymnasiums tätig. Zu den Hobbies der Hotel-Inhaberin gehören lesen, reisen und neugierig die Welt beobachten.

Der Eintritt zur Lesezeit mit Milly Dell-Euler ist ebenfalls frei.

Quelle: Stadt Homburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis