Energiewechsel

Homburg: Neue Bepflanzung der Verkehrsinseln in der Buschstraße

Pressemeldung vom 14. Mai 2014, 16:06 Uhr

Grünflächenabteilung investierte 8.500 Euro

Die Grünflächenabteilung der Stadt Homburg hat für ca. 8.500 Euro die neu geschaffenen Pflanzinseln in der Buschstraße bepflanzen lassen. Weil die Räumlichkeiten sehr beengt und Versorgungsleitungen unmittelbar entlang der Pflanzflächen liegen, wurden nur kleinwüchsige Sträucher und Baumarten berücksichtigt.

Als Solitärgehölze wurden Felsenbirnen, eine Magnolie und ein Blauglockenbaum verwendet. Als pflegeleichte blühende Bodendecker wurden Lavendel, Sandrose, Fingerstrauch und Efeu gepflanzt. Um Wildkräuter zu unterbinden und Feuchtigkeit im Boden zu halten, wurden die Vegetationsflächen fünf Zentimeter stark mit Rinde abgemulcht. Als Überfahrschutz wurden Hartsteinfindlinge ausgelegt.

Bis die Pflanzung in drei Jahren ihre vollständige Funktion erreicht, werden die Vegetationsflächen fünf Mal im Jahr gärtnerisch gepflegt und bei Bedarf gewässert. Auch diese Pflanzung hat zum Ziel Asphaltflächen zu beschatten, um in Sommermonaten die Umgebungstemperatur in der Straße zu senken und Feinstäube zu binden.

Die Grünflächenabteilung hofft, dass durch die Bepflanzung die Wohnqualität erhöht wird. Gleichzeitig würde sie es begrüßen, wenn die unmittelbaren Anwohner ein Auge auf die Pflanzung hätten und den Pflanzen in den beiden ersten Jahren bei länger anhaltender Trockenheit mit einer Kanne Wasser über den Sommer helfen.

Quelle: Stadt Homburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis