Energiewechsel

Homburg: „Meister von morgen“ – Kirill Troussov ersetzt Caroline Goulding

Pressemeldung vom 12. Oktober 2015, 16:09 Uhr

Erstes Meisterkonzert der Saison am 15. Oktober im Saalbau

Das erste Homburger Meisterkonzert der Saison 2015/16 steht an diesem Donnerstag, 15. Oktober 2015 im Saalbau an. Aus gesundheitlichen Gründen sagte nun eine der beiden Künstlerinnen, Caroline Goulding (Geige), ab. Der künstlerische Leiter der Meisterkonzerte, Markus Korselt, konnte jedoch bereits Ersatz auftreiben. Gemeinsam mit Pianistin Danae Dörken tritt nun der 1982 in Sankt Petersburg geborene und in der Szene gefeierte Violinist Kirill Troussov auf. Auf dem Programm steht u.a. die romantische Sonate in A-Dur von César Franck. Karten gibt es noch beim Kulturamt der Stadt und im Internet unter www.ticket-regional.de/homburg.

Markus Korselt freut sich über den hochwertigen Ersatz, auch wenn nun ein „absoluter Meister von heute“ den Titel des Konzerts ein wenig in Frage stellt: „Ich freue mich sehr, dass Kirill Troussov, der von einer großen Zeitung als „eines der stärksten Violintalente seiner Generation“ bezeichnet wurde, für Caroline Goulding einspringt. Es ist eine große Ehre für die Meisterkonzerte, wenn ein solcher Künstler mit seiner Stradivari im Meister von morgen-Konzert auftritt.“

Schon in jungen Jahren von Sir Yehudi Menuhin gefördert, gehört Kirill Troussov heute zu den international gefragtesten Geigern seiner Generation. Er ist als Solist bei renommierten Orchestern wie dem Gewandhaus Orchester Leipzig, Orchestre de Paris, den Münchner Philharmonikern und bei wichtigen Musikfestivals weltweit zu Gast. Zu seinen internationalen Auszeichnungen gehören unter anderem der Europäische Kulturpreis und der Davidoff-Preis des Schleswig-Holstein Festivals. Kirill Troussovs Aufnahmen – unter anderem bei EMI Classics – sind mehrfach international ausgezeichnet. Er absolvierte seine Studien bei Zakhar Bron und Christoph Poppen. Zu seinen Mentoren zählen Igor Oistrach, Herman Krebbers und Sir Yehudi Menuhin. Kirill Troussov spielt auf einer Geige von Antonio Stradivari „The Brodsky“, mit der Adolph Brodsky 1881 Peter Tschaikowskis Violinkonzert uraufführte.

Danae Dörken wird als „Poetin am Konzertflügel“ bezeichnet. Auch sie gehört zu den meist gefragten Solisten ihrer Generation. Bei Festivals, Live-Sendungen und internationalen Orchester-Tourneen ist sie oft zu Gast. Dörken gewann ihren ersten Klavierwettbewerb ein halbes Jahr nachdem sie mit dem Unterricht anfing – im Alter von fünf Jahren.

Quelle: Stadt Homburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis