Energiewechsel

Homburg: Manfred Schneider für schnelleres Internet in Schwarzenbach

Pressemeldung vom 16. November 2012, 11:53 Uhr

Neue Kindertagesstätte positiv für Stadtteil / Parken problematisch

Der Ortsvertrauensmann von Homburg-Schwarzenbach, Manfred Schneider, wurde in den vergangenen Wochen und Monaten häufiger von Interessierten angesprochen, die nach einem Haus oder einer Wohnung in Schwarzenbach suchen. Dass diese Anfragen derzeit stark zunehmen, führt Schneider auch darauf zurück, dass in Schwarzenbach eine neue Kindertagesstätte der AWO gebaut wird und im Frühjahr 2013 eröffnen soll. Besonders gefragt scheinen nach seiner Wahrnehmung die dort angebotenen Krippenplätze zu sein. Anbieter von Immobilien können in dieser Hinsicht gern mit ihm Kontakt aufnehmen.

Die neue Kindertagesstätte sieht Schneider als positive Entwicklung für den Stadtteil Schwarzenbach. Es gibt aber auch Bereiche, bei denen er in Schwarzenbach Nachholbedarf sieht. So unterstützt Manfred Schneider die Forderung zahlreicher Einwohner nach einem schnelleren Internetzugang.

Nicht ganz einfach stellt sich neben der starken Verkehrsbelastung auf der B 423 in Schwarzenbach auch die Situation des ruhenden Verkehrs dar. So wurde Schneider schon häufig darauf aufmerksam gemacht, dass durch das Abstellen von Fahrzeugen auf beiden Straßenseiten der Verkehrsfluss beeinträchtigt wird. Dies gilt vor allem für die Fohlenhofstraße, aber auch für andere Straßen des Stadtteils. Besonders für die Müllabfuhr kommt es regelmäßig zu Engpässen.

Der Ortsvertrauensmann gibt auch zu Bedenken, dass es im Falle eines Notfalles für Rettungsfahrzeuge oder die Feuerwehr ebenfalls eng werden könnte, gerade wenn bis in den Kreuzungsbereich hinein geparkt wird. Schneider gibt auch zu bedenken, dass es in der bevorstehenden Winterzeit Schwierigkeiten beim Einsatz gegen Schnee und Eis geben könnte. Daher appelliert er an alle Fahrzeughalter, verstärkt die eigenen Einfahrten und Garagen zum Abstellen der Fahrzeuge zu nutzen bzw. Fahrzeuge nicht unmittelbar auf zwei gegenüberliegenden Seiten abzustellen. So könnten mögliche Gefährdungen und auch Blechschäden vermieden werden.

Quelle: Stadt Homburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis