Energiewechsel

Homburg: l’arte del mondo mit Solist Daniel Müller-Schott im Saalbau – Letztes Meisterkonzert der Saison 2013/14 am 5. Juni 2014

Pressemeldung vom 20. Mai 2014, 14:43 Uhr

Zum letzten Meisterkonzert dieser Saison wird das Orchester L’arte del mondo mit Solist Daniel Müller-Schott den Saalbau begeistern. Der Leiter der Meisterkonzert-Reihe, Markus Korselt, wird das Konzert leiten und ab 19.30 Uhr in den Abend einführen.

Karten für die Veranstaltung am Donnerstag, 5. Juni 2014, gibt es noch im Kulturamt der Stadt Homburg (Tel.: 06841/101-168), im Internet unter www.homburger-meisterkonzerte.de<http://www.homburger-meisterkonzerte.de> und bei allen ticket regional-Vorverkaufsstellen.

Das Orchester l’arte del mondo wurde 2004 vom künstlerischen Leiter Werner Ehrhardt gegründet. Es sieht sich in der Tradition der so genannten Alten Musik. Diese ist der Ausgangspunkt des Ensembles, welches sich aber genauso der Arbeit auf modernen Instrumenten und Repertoire bis in die Romantik verschrieben hat.

Schon bald nach der Gründung folgten Einladungen zu renommierten Festivals und Konzertreihen, wie den Ludwigsburger Schlossfestspielen, dem Bonner Beethovenfest, ins Konzerthaus Berlin oder der Cité de la Musique in Paris sowie Kooperationen mit dem WDR und dem Deutschlandfunk. So ist l’arte del mondo regelmäßiger Gast im Festspielhaus Baden-Baden, im Herkulessaal München sowie den Internationalen Händelfestspielen Halle.

Seit der Saison 2010/2011 erscheinen die Aufnahmen von l’arte del mondo bei Sony / Deutsche Harmonia Mundi. Die erste Veröffentlichung „Amor Oriental“ erschien im April 2011. Gastspiele führen l’arte del mondo unter anderem in die Tonhalle Düsseldorf, in die Philharmonie Berlin, zum Mozartfest Würzburg, zu den Schwetzinger Festspielen, zu den Musikfestspielen Potsdam-Sanssouci sowie nach Südamerika (Brasilien & Argentinien), die Türkei, Japan, China, Schweiz, Frankreich sowie nach Israel.

Als Solist in Homburg wird Daniel Müller-Schott dabei sein. Er zählt heute zu den weltbesten Cellisten und ist auf allen wichtigen internationalen Konzertpodien zu hören. Seit zwei Jahrzehnten begeistert er sein Publikum mit kraftvollen Interpretationen und vereint kongenial technische Brillanz mit großem intellektuellen und emotionalen Verständnis.

Daniel Müller-Schott gastiert bei international bedeutenden Orchestern in Europa, den USA sowie in Asien. Er konzertiert unter renommierten Dirigenten wie Christoph Eschenbach, Iván Fischer, Alan Gilbert oder Bernard Haitink, darüber hinaus ist Daniel Müller-Schott bei vielen großen Musikfestivals regelmäßig zu Gast.

Daniel Müller-Schott studierte bei Walter Nothas, Heinrich Schiff und Steven Isserlis und erhielt schon früh persönliche Unterstützung von Anne-Sophie Mutter innerhalb ihrer Stiftung. Durch diese Förderung erhielt der Cellist bei Mstislaw Rostropowitsch – einem der bedeutendsten Cellisten und Dirigenten der Geschichte – privaten Unterricht. Mit 15 Jahren machte er international Furore durch den Gewinn des ersten Preises beim Internationalen Tschaikowsky-Wettbewerb für junge Musiker 1992 in Moskau.

In seiner umfangreichen Diskographie wurden zahlreiche CDs mit Preisen ausgezeichnet.

Quelle: Stadt Homburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis